Anzeige
Anzeige
News

Aus für VW ID Buggy: Elektrisches Spaßauto kommt nicht

Der Automobilhersteller Volkswagen hat die geplante Produktion des VW ID Buggy auf Eis gelegt. Stattdessen will sich das Unternehmen zukünftig noch mehr auf massentaugliche Elektrofahrzeuge konzentrieren.

1 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige

VW ID Buggy. (Bild: VW)

Der elektrische Strandbuggy von VW wird ein Prototyp bleiben und nicht als Serienvariante über die Dünen flitzen. Wie VW-Chef Ralf Brandstätter in einem Interview mit Autocar sagt, plane der Autohersteller, sich mehr auf Mainstream-Modelle anstatt auf Nischenprojekte wie den ID Buggy zu konzentrieren. Dazu kommt, dass das Aachener Startup Ego Mobile im Jahr 2019 der erste Partner war, für den VW seinen Elektrifizierungsbaukasten (MEB) öffnete und der gleichzeitig am Bau des ID Buggy mitwirken sollte. Derzeit befindet sich das Unternehmen jedoch in einem Insolvenzverfahren.

Anzeige
Anzeige

Der ID Buggy war nicht die einzige elektrische Offroad-Variante, die Volkswagen konzipierte. Auch an einem SUV mit dem Namen ID Ruggdzz wurde gearbeitet. Das sei jetzt nicht mehr der Fall, wie Brandstätter bestätigte. Die Pläne für den IG Ruggdzz seien vorerst in der Schublade verschwunden, was jedoch nicht heißen würde „dass er nicht gebaut wird, aber ich glaube nicht, dass Sie ihn bald sehen werden. Wir haben wichtigere Projekte am Laufen.“

300 Elektromodelle bis 2030

Mit den wichtigeren Projekten spricht Brandstätter die Entwicklung der Modelle ID 1 und ID 2 an. Hinter diesen Namen verstecken sich eine kleine Schräghecklimousine und ein subkompakter Crossover. Da beide Modelle für die MEB-Plattform zu klein seien, entwickelte Volkswagen extra eine verkürzte MEB-Lite-Version der Plattform, in die Akkus mit einer Leistung von maximal 45 Kilowattstunden passen. Preislich sollen sich die Fahrzeuge im Bereich von rund 20.000 Euro bewegen. 2022 soll außerdem noch eine Serienversion des im Retro-Stil erscheinenden Bullis ID Buzz auf den Markt kommen, 2023 folgt der Kombi ID Vizzion.

Anzeige
Anzeige

Mit Hilfe von günstigeren Elektrofahrzeugen will VW die eigenen Unternehmensziele erreichen, bis 2030 300 Elektromodelle anbieten und dafür sorgen, dass 60 Prozent der in Europa verkauften Fahrzeuge entweder Hybride oder reine Elektroautos sind. Auch die Emissonsziele der Europäischen Union sollen so in den nächsten zehn Jahren erreicht werden.

Anzeige
Anzeige
Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige