Anzeige
Anzeige
News

Australischer Geheimdienst warnt: Auf Tinder und Co lauern Spione

Australiens Inlandsgeheimdienst schlägt Alarm. Immer häufiger sollen Spione Dating-Apps wie Tinder oder Bumble einsetzen, um an sensible Daten zu kommen.

1 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige
Vorstellungsgespräch bei Tinder: Ideen zeigen Potential. (Foto: dpa)

Hackerangriffe sind offenbar nur ein Bestandteil des Arsenals moderner Cyber-Spione. Der Chef des australischen Inlandsgeheimdienstes, Mike Burgess, hat in seiner jährlichen Ansprache zur aktuellen Bedrohungslage jetzt vor einer eher unerwarteten Gefahr gewarnt: Seiner Einschätzung nach verwenden ausländische Spion:innen mittlerweile auch Dating-Apps, um ihren potenziellen Opfern sensible Informationen zu entlocken. Burgess nennt in seiner Ansprache explizit die Online-Dating-Angebote von Tinder, Bumble und Hinge.

Anzeige
Anzeige

Gleichzeitig würden ausländische Geheimdienste auch immer häufiger die sozialen Netze für ihre Zwecke nutzen. „In den letzten zwei Jahren wurden Tausende von Australiern, die Zugang zu sensiblen Informationen haben, von ausländischen Spionen über Social-Media-Profile ins Visier genommen. Diese Spione sind geschickt darin, das Internet für ihre Rekrutierungsbemühungen zu nutzen“, warnt Burgess.

Burgess hat schon in der Vergangenheit darauf hingewiesen, dass Geheimdienste auch Karriere-Netzwerke nutzen würden, um Menschen mit Zugang zu sensiblen Daten anzuwerben. In der Coronapandemie sei diese Gefahr noch gewachsen, so der Chef des britischen Inlandsgeheimdienstes. Auch auf Messaging-Plattformen wie Whatsapp habe es eine Zunahme an verdächtigen Annäherungen gegeben.

Anzeige
Anzeige

Spione auf Tinder: Kein wirklich neues Phänomen

Schon 2016 berichtete Vice von einem Fall aus Brasilien, bei dem eine Gruppe von Aktivist:innen gezielt mit Hilfe von Tinder unterwandert wurde. Einem Bericht von Business Insider zufolge sehen auch US-Geheimdienste Dating-Apps als mögliche Gefahr an. Jungen Regierungsmitarbeiter:innen in Washington mit Zugang zu sensiblen Daten soll daher dazu geraten werden, sich auf Tinder nicht mit Menschen aus Russland oder China einzulassen.

Anzeige
Anzeige
Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige