Anzeige
Anzeige
Ratgeber
Artikel merken

Banggood, Wish, Aliexpress und Co.: Das musst du beim Kauf in China-Shops beachten

China-Shops und -Plattformen haben den deutschen Markt inzwischen erobert. Sie locken die Kundschaft mit erstaunlich günstigen Preisen und einer riesigen Auswahl an Produkten. Doch stimmt die Qualität und was kann man erwarten?

6 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Einkaufen bei China-Portalen? Hier muss man vieles beachten. (Foto: Koshiro K / Shutterstock)

Sie heißen Banggood, Shein, Wish oder Aliexpress – und bieten eine riesige Auswahl an Waren aller Art: von technischen Zubehörprodukten und Technikspielzeug aller Art über Haushaltsprodukte und Spielwaren bis hin zu Bekleidung und Sportartikeln. Insgesamt spielen die China-Portale inzwischen eine wichtige Rolle auch bei deutschen Kunden. Deren Umsatz soll bei rund 1,3 Billionen Euro liegen – bei rund vier Billionen Euro weltweitem Gesamtumsatz im E-Commerce. Und laut dem E-Shop-Barometer von DPD beziehen sich mehr als 40 Prozent der in Deutschland ausgelieferten Bestellungen auf chinesische Händler und Webshops, allerdings inklusive der China-Händler auf europäischen Plattformen.

Anzeige
Anzeige

Doch so verwirrend wie das Angebot sind oftmals auch die Websites – und die lassen viele Fragen offen, insbesondere dann, wenn man das Bestellen bei Wish und Co. nicht gewöhnt ist. Die wichtigsten Fragen beantworten wir in diesem Ratgeber – und erklären, warum der Kauf in Fernost in manchen Fällen die richtige Lösung sein kann.

Welche Qualität kann ich bei Chinahändlern erwarten? Entsprechen die Produkte europäischen Regeln?

Die Qualität vieler Produkte, die hier vertrieben werden, entspricht dem, was man für den Preis erwarten kann. Einige Produkte können von guter Qualität sein, während andere möglicherweise von minderwertiger Qualität sind. Es ist deshalb wichtig, vor dem Kauf Bewertungen und Rückmeldungen von anderen Käufern zu lesen.

Anzeige
Anzeige

Hinsichtlich der Einhaltung europäischer Normen und Vorschriften ist die Situation komplexer. Einige Produkte aus China erfüllen die europäischen Normen, insbesondere wenn sie von größeren, etablierten Unternehmen hergestellt werden, die in erster Linie für den Export produzieren. Oft wird dies allerdings (etwa im Fall des CE-Zeichens) nicht explizit bescheinigt und kann daher am Zoll problematisch sein. Immerhin sind sich immer mehr Unternehmen der Anforderungen und Standards in ihren Zielmärkten bewusst und bemühen sich, diese einzuhalten.

Dass Produkte die europäischen Sicherheits- und Qualitätsstandards nicht erfüllen, kann aber auch einfach damit zusammenhängen, dass diese Unternehmen die spezifischen Anforderungen und Standards in den europäischen Märkten gar nicht kennen, etwa im Bereich der Technik- und Unterhaltungselektronikprodukte, bei Kosmetika oder Lebensmitteln. Aus diesen Gründen ist es ratsam, nur bei renommierten Händlern zu kaufen, die positive Bewertungen und ein gutes Rückgaberecht haben.

Anzeige
Anzeige

Wie sicher ist es, dass ich die richtige Ware bekomme, wenn ich bei einem der China-Shops bestelle?

Hier gibt es eine gute und eine schlechte Nachricht: Die Wahrscheinlichkeit, dass du Ware bekommst, ist relativ hoch, da auch die dortigen Händler ansonsten über die jeweiligen Systeme Beschwerden bekommen. Doch die Erfahrung zeigt, dass es die chinesischen Händler mit den Details nicht immer so genau nehmen, wie wir das mit europäischer Mentalität erwarten. Ob der Kaffeefilter jetzt schwarz oder silbern ist, das Kabel die beschriebenen Spezifikationen bei der Übertragung erfüllt, die Ummantelung, mit der gezielt geworben wird, genauso aussieht wie auf dem Bild – all das sind Details, auf die du dich selten verlassen kannst, ähnlich wie das bei Maßen und Größen ist.

Immerhin wirst du auf deine Reaktion im Zweifelsfall in der Regel einen Vorschlag zur Lösung, oftmals auch eine Erstattung des Kaufpreises erhalten. Das ist für Menschen mit deutscher Mentalität zwar schwer zu fassen, aber durchaus nicht ungewöhnlich.

Anzeige
Anzeige

Wie ernst kann man hier Produkt- und Verkäuferbewertungen nehmen?

Produkt- und Verkäuferbewertungen können ein nützliches Werkzeug sein, um die Qualität eines Produkts und die Zuverlässigkeit eines Shops einzuschätzen. Sie sind aber – noch mehr als bei den bekannten europäischen Portalen – mit Vorsicht zu genießen. Generell gelten hier allerdings die gleichen Mechanismen, die wir bei westlichen Plattformen kennen: Ein Verkäufer mit vielen Bewertungen ist in der Regel vertrauenswürdiger als einer mit nur wenigen, ein Blick in die (ausführlicheren) Produktbewertungen, verbunden mit der nötigen Skepsis, kann nützliche Indizien über die Qualität liefern, auch wenn das nur ein Anhaltspunkt ist.

Bedenke aber auch, dass auch und gerade in den chinesischen Portalen viele gefälschte oder gekaufte Bewertungen auftreten. So versuchen Verkäufer, ihr Ranking zu verbessern, indem sie gefälschte Bewertungen veröffentlichen. Letztlich sollten Bewertungen nur ein Aspekt der Kaufentscheidung sein – neben der Produktbeschreibung und den Bildern.

Wie lange dauert der Versand und wie verlässlich sind diese Angaben?

Die Versandzeit von Produkten, die aus China bestellt werden, kann stark variieren. Häufig beträgt die Lieferzeit zwischen zwei Wochen und zwei Monaten, kann aber in einigen Fällen auch länger sein. Die tatsächliche Lieferzeit hängt von vielen Faktoren ab, einschließlich der gewählten Versandmethode, dem Standort des Verkäufers, Zoll- und Sicherheitskontrollen und der Leistung der lokalen Postdienste. In vielen Fällen ist die Ware auch bei einem europäischen Standort des Verkäufers vorrätig (das siehst du dann unter dem Punkt „Artikelstandort“).

Anzeige
Anzeige

Doch in jedem Fall kann die vom Verkäufer angegebene geschätzte Lieferzeit ein nützlicher Anhaltspunkt sein – oftmals wird diese auch unterschritten. Gerade in den letzten Monaten können neben den Verzögerungen in der Verzollung auch logistische Hindernisse dazu beitragen, dass es länger als erwartet dauert.

Höher als bei deutschen Plattformen ist auch das Risiko, dass die Sendung verloren geht oder unterwegs beschädigt wird. Dann hilft nur, sich mit dem Verkäufer in Verbindung zu setzen und, sofern möglich, über die Plattform zu reklamieren. Auch hier gilt wieder die Empfehlung, möglichst nicht auf den letzten Cent Ersparnis zu setzen, sondern bei seriösen Verkäufern zu kaufen, die gute Bewertungen und einen nachweisbaren Kundenservice haben.

Mit welchen zusätzlichen Kosten (Zoll, Steuern etc.) muss ich als Käufer rechnen?

Bei einer Bestellung aus China und anderen Ländern außerhalb der EU können zusätzliche Kosten in Form von Zoll und Steuern anfallen. Seit 2021 gilt in der Europäischen Union eine neue Regelung, die die bisherige Freigrenze von 22 Euro für die Einfuhrumsatzsteuer abgeschafft hat. Dies bedeutet, dass auf alle Sendungen, unabhängig von deren Wert, Einfuhrumsatzsteuer erhoben wird. Diese beträgt 19 Prozent (oder sieben Prozent für Produkte mit reduziertem Steuersatz) und wird auf den Warenwert plus Versandkosten angewendet.

Anzeige
Anzeige

Hinzu kommen in vielen Fällen Zollgebühren. Deren Höhe hängt vom Warenwert und der Art der Ware ab. Für Waren mit einem Wert von mehr als 150 Euro werden generell Zollgebühren erhoben. Die Höhe dieser Gebühren variiert je nach Art der Ware und folgt einem etwas undurchsichtigen (und für weniger erfahrene Endkunden oft überraschenden) System.

Neben den Gebühren für Zoll oder Steuern wird von vielen Paketdiensten auch eine Aufwands- oder Servicepauschale für die Abwicklung mit dem Zoll bei steuerpflichtigen Sendungen erhoben. Die Höhe dieser Pauschale kann von jedem Paketdienst selbst festgelegt werden. Bei der Deutschen Post werden derzeit beispielsweise sechs Euro berechnet. Wichtig zu wissen ist auch, dass die Gebühren stets in die Verantwortung des Käufers oder der Käuferin fallen. Es ist allerdings selten eine gute Idee, den Verkäufer direkt zu kontaktieren, um verlässliche Informationen hierzu zu erhalten.

Was passiert, wenn ich eine Ware zurückgeben oder reklamieren will?

Das Rückgaberecht und die Garantiebedingungen können bei Einkäufen auf internationalen Online-Marktplätzen wie Aliexpress, Wish oder Banggood stark variieren und sind oft deutlich weniger verbraucherfreundlich als wir das etwa von Ebay oder Amazon Marketplace oder auch sonstigen Händlern in Deutschland kennen. Kunden sollten daher schon vor dem Kauf die Rückgaberichtlinien der Plattform respektive des Shops prüfen. Einige Verkäufer können eine Rückgabe akzeptieren, andere nicht. Oft muss aber der Käufer die Rücksendekosten tragen, die bei internationalen Sendungen erheblich sein können – und schnell zum Showstopper werden.

Anzeige
Anzeige

Akzeptiert der Verkäufer die Rückgabe und lohnt sich die Rücksendung überhaupt, kann es dennoch reichlich Zeit dauern. Sinnvoll ist es, sofern möglich, die Korrespondenz und Nachweise über den Kauf und die Rücksendung aufzubewahren. Denn in manchen Fällen, etwa bei Banggood und Aliexpress, kannst du auch per Paypal bezahlen und genießt in dem Fall den dortigen Käuferschutz. Voraussetzung ist allerdings, dass du die entsprechenden Versuche, dich mit dem Verkäufer zu einigen, gemacht hast und belegen kannst.

Uneinheitlich sind auch die Garantiebedingungen, zumal deren Inanspruchnahme auch oftmals nicht sinnvoll umzusetzen sein werden. Versuchen solltest du dennoch, gegebenenfalls beschädigte oder fehlerhafte Artikel zu reklamieren. Es ist dann sinnvoll, sich so schnell wie möglich mit dem Verkäufer in Verbindung setzen und Fotos oder andere Beweise für den Zustand des Artikels bereitzustellen. Immerhin sind in vielen Fällen die Plattformen wie Aliexpress, Wish oder Banggood hilfreich bei der Streitbeilegung, sofern du den dortigen Workflows folgst.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige