Anzeige
Anzeige
Analyse
Artikel merken

„Zalando-Masche“: Wie der Betrug auf Gebrauchtportalen funktioniert und was helfen könnte

Als Zalando-Masche geistert seit einiger Zeit ein Trick für E-Commerce-Dreiecksbetrug durchs Netz. Doch die Strategie funktioniert auch bei anderen Onlinehändlern und kann vor allem Kund:innen treffen, die nach Schnäppchen auf Gebrauchtportalen fahnden.

4 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Sportschuhe und Sneakers sind als hochwertige Produkte beliebte Waren für solche Betrugsmaschen. (Foto: Photomika-com /Shutterstock)

Es ist eines dieser Phänomene, das schon kurz nach seinem Entstehen einen Namen in den sozialen Medien und Communitys für Gebrauchtwaren hatte: „Zalando-Masche“. Die Vorgehensweise ist dabei immer gleich oder ähnlich: Verkäufer:innen bieten gut erhaltene oder als neu oder neuwertig beschriebene Ware auf Gebrauchtportalen wie Vinted an. Gerade Markenware und mehr oder weniger aktuelle Produkte werden hier angeboten.

Anzeige
Anzeige

Die gute Nachricht: Der Käufer oder die Käuferin erhält auch tatsächlich Top-Ware. Doch die kommt in Verpackung und mit einer Rechnung von Zalando oder einem anderen Onlinehändler. Im Rahmen der Zalando-Masche eröffnen die Betrüger:innen nämlich kurzerhand ein Kund:innenkonto bei besagten Webshops und bestellen die Ware darüber. Alles, was sie dazu brauchen, haben sie ja: Die Adresse und den Namen des Empfängers oder der Empfängerin sowie eine beliebige Mailadresse.

Die Nutzung beziehungsweise das Angebot des Käufer:innenschutzes zu ermöglichen, soll ja erstmal bei den Käufer:innen für Vertrauen sorgen – doch gerade hier ist im konkreten Fall Misstrauen angebracht. Zwar können die Kund:innen die Leistungen des Käuferschutzes seitens Vinted in Anspruch nehmen, der haftet allerdings lediglich zwei Tage nach Übergabe der Ware. Wer es aus irgendeinem Grund nicht schafft, in diesem Zeitraum Einspruch einzulegen oder dies überhaupt zu bemerken, geht hier leer aus – und das Geld wird von dem Treuhandkonto an den Verkäufer oder die Verkäuferin überwiesen. Etwas komplizierter geht’s allerdings auch: Im Falle eines Dreiecksgeschäfts ist die Zalando-Rechnung auf eine dritte Person ausgestellt und die Versandadresse unterscheidet sich dabei von der Rechnungsadresse.

Anzeige
Anzeige

Zalando fordert zu Rücksendung der Ware auf

Für Zalando ist die Situation ungünstig, zumal die Betrugsmasche nun in den einschlägigen Foren nach dem Berliner Modeversender benannt ist. Man nehme jeden individuellen Betrugsfall sehr ernst und gehe diesen im engen Austausch mit den ermittelnden Behörden nach, erklärt eine Zalando-Sprecherin auf t3n-Nachfrage. „Bei Verdacht auf einen Betrugsfall bitten wir unsere Kund:innen, sich mit unserem Kundenservice in Verbindung zu setzen, damit wir den Fall umgehend prüfen und eine Lösung finden können.“ Das gilt freilich auch für Kund:innen, die unfreiwillig zu solchen werden.

Anzeige
Anzeige

Im geschilderten Fall handele es sich eindeutig um den Missbrauch personenbezogener Daten, die Dritte über Vinted bezogen haben. „Wir deaktivieren das dazugehörige Kund:innenkonto umgehend, setzen mögliche Mahnungen aus und stornieren – in der Regel nach erfolgter Retoure des Artikels – die entsprechende Zalando-Forderung. Betroffenen empfehlen wir, sich mit Vinted in Verbindung zu setzen, Anzeige bei der Polizei zu erstatten und das Zalando-Paket mit dem beiliegenden Retourenschein kostenfrei an uns zurückzusenden.“ Insofern hat natürlich auch Zalando unnötige Kosten und Waren, die in dieser Zeit, in der sie sich beim unfreiwilligen Kunden oder der Kundin befinden, nicht verkäuflich sind. Gerade im Kontext mit Bekleidung ist das ärgerlich, da aufgrund der kurzen saisonalen Vorgaben die Zeit läuft.

Soweit erst einmal die Theorie – und Zalando ist hier natürlich auch kein Vorwurf zu machen. Doch wie es überhaupt sein kann, dass ein:e Dritte:r mit irgendwelchen Daten Konten eröffnet und dann gleich auf Rechnung bestellen kann, erläutert das Unternehmen nicht, sondern erklärt, „dass wir uns zu konkreten Maßnahmen, die wir unternehmen, aus Sicherheitsgründen und um Betrüger:innen keinen Vorsprung zu ermöglichen, nicht äußern können“. Man wolle den Kund:innen ein möglichst angenehmes und sicheres Einkaufserlebnis bieten und verbessere daher das Datensicherheitssystem kontinuierlich. „Wir investieren dabei viel Zeit und Know-how in Verfahren zur Betrugsprävention, um Muster professionellen Betrugs, die sich stetig verändern, noch frühzeitiger erkennen und ihnen entgegenwirken zu können.“

Anzeige
Anzeige

Kund:innenkonten können missbraucht werden

Dennoch erklärt dies nicht, wie es sein kann, dass unbescholtene Kund:innen, die bislang einen guten Ruf in Hinblick auf die Zahlungsmoral haben, für eine solche Strategie missbraucht werden können „Die Entscheidung über die Freigabe der Zahlarten erfolgt mithilfe einer speziellen und maschinell durchgeführten Prüfmethode. In Sekundenschnelle werden pro Bestellung alle für den Versandhandel wichtigen Prüfkriterien betrachtet und anhand des Ergebnisses die verfügbaren Zahlarten ermittelt“, erklärt die Sprecherin von Zalando.

„Die automatisierte Abwägung, zu der auch die Entscheidung gehört, ob man Kauf auf Rechnung anbieten will, wird bei jedem Kauf neu getroffen und basiert auf unterschiedlichen Faktoren, zum Beispiel wenn Rechnungs- und Lieferanschrift voneinander abweichen, noch offene Forderungen vorliegen oder die Kombination aus Name und Adresse nicht gefunden werden konnte.“ Es könnte also passieren, dass besagte:r Kund:in, dessen oder deren Adresse und Identität sich ja nicht geändert hat, in Zukunft auch bei eigenen Bestellungen, die gewollt sind, nicht mehr auf Rechnung zahlen kann.

Dabei gäbe es eine relativ einfache Möglichkeit, hier eine Vorkehrung zu treffen: Indem man bei neuen Konten mit neuen Mailadressen, selbst wenn die Kund:innen bereits bekannt sind, bei der ersten Bestellung zunächst Rechnungskauf nicht zulässt. Doch offenbar sind die Ausfälle und Probleme, die Zalando (und genauso andere Händler:innen!) damit hat, niedriger als der damit verbundene Ausfall und der Imageschaden. Und die Probleme der geprellten Kund:innen haben ja zunächst erst einmal diese.

Anzeige
Anzeige

Garantierten Schutz vor Betrug kann es nicht geben

Was hilft gegen die Zalando-Masche? Die Ware auszupacken, direkt sobald man sie erhält, und im Zweifelsfall mithilfe des Lieferscheins und der Lieferverfolgung zu verifizieren, dass diese gegebenenfalls vom Versender selbst kommt. Dabei ist der Trick auch nicht nur auf Zalando beschränkt, sondern findet inzwischen auch mit anderen Versendern statt, die hier offenbar noch keinen Riegel vorgeschoben haben. Bekannt sind beispielsweise Fälle, bei denen mit der Legende, man habe ein Parfum geschenkt bekommen, das nicht gefalle, über Douglas versandte Kosmetika und Parfums verschickt werden.

Misstrauisch werden sollte man auch bei Profilen, die bislang erst wenige Transaktionen durchgeführt haben oder ansonsten verdächtig wirken. Dabei ist die Masche umgekehrt auch nicht nur auf Vinted zu finden, sondern wird über kurz oder lang auch bei anderen Gebrauchtportalen auftauchen.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
2 Kommentare
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

cHaOsStyle

Neukunden den Kauf auf Rechnung untersagen? Das wäre doch eine Idee oder?

Antworten
Engin

ich zahle 80€ und noch keine besttelung :@@@@@@@

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige