Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Für KI-basierte Arzneimittelforschung: Biontech kauft KI-Unternehmen Instadeep

Biontech hat das KI-Unternehmen Instadeep übernommen. Damit will sich das Biotechnologieunternehmen in der KI-gesteuerten Arzneimittelforschung und der Entwicklung von Immuntherapien und Impfstoffen weiterentwickeln.

Von Hannah Klaiber
2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Der Hauptsitz von Biontech in Mainz. (Foto: U. J. Alexander / Shutterstock)

Die Transaktion umfasst laut Biontech 362 Millionen Pfund (umgerechnet rund 410 Millionen Euro) sowie Biontech-Aktien. Einige Anteile an Instadeep hielt das deutsche Biotechnologieunternehmen bereits zuvor.

Anzeige
Anzeige

Laut dem Handelsblatt ist es der größte Zukauf in der Geschichte von Biontech.

Instadeep hat auch Niederlassung in Berlin

Instadeep wurde 2014 gegründet und war drei Jahre in Folge im einflussreichen „AI 100 Ranking“ von CB Insights gelistet, das die 100 innovativsten privat geführten KI-Unternehmen weltweit aufführt. Neben seinem Hauptsitz in London hat es weltweit Niederlassungen, darunter auch eine in Berlin.

Anzeige
Anzeige

Es ist spezialisiert auf KI-basierte Systeme zur Entscheidungsfindung und arbeitet auch mit global führenden Unternehmen im Bereich der künstlichen Intelligenz zusammen, darunter Nvidia und Google Cloud.

Ziel: Entwicklung von Immuntherapien und Impfstoffen der nächsten Generation

Für Biontech ist die Übernahme Teil einer Strategie, Kapazitäten in der KI-gesteuerten Arzneimittelforschung und der Entwicklung von Immuntherapien und Impfstoffen der nächsten Generation aufzubauen, um Krankheiten mit hohem medizinischem Bedarf zu adressieren, heißt es in einer Pressemitteilung.

Anzeige
Anzeige

„Seit der Gründung von Biontech haben wir uns darauf konzentriert, computergestützte Lösungen zu nutzen, um personalisierte Immuntherapien zu entwickeln, die möglichst viele Patienten erreichen können“, so Ugur Sahin, CEO und Mitbegründer von Biontech. Mit der Übernahme von Instadeep möchte er „die sich rasch weiterentwickelnden KI-Fähigkeiten der digitalen Welt in unsere Technologien sowie Wirkstoff- und Arzneimittelforschung, Herstellung und Bereitstellungsabläufe“ einbinden.

Anzeige
Anzeige

Auch Krebs soll damit bekämpft werden

Karim Beguir, CEO und Mitbegründer von Instadeep, erklärt, man wolle biopharmazeutische Forschung und künstliche Intelligenz verbinden, um Immuntherapien der nächsten Generation zu entwickeln. Damit soll nicht nur die medizinische Versorgung verbessert, sondern auch dazu beigetragen werden, „Krebs und andere Krankheiten mit hohem medizinischem Bedarf zu bekämpfen“.

Im Rahmen der Akquise plant das deutsche Unternehmen, seine Belegschaft um rund 240 Fachkräfte zu erweitern, um Teams in den Bereichen KI, maschinelles Lernen, Bioengineering, Data-Science und Softwareentwicklung aufzubauen.

Biontech hat angekündigt, dass Instadeep nach Abschluss der Transaktion als global operierende Tochtergesellschaft mit Sitz in Großbritannien agieren und weiterhin Dienstleistungen für Kunden in verschiedenen Branchen auf der ganzen Welt erbringen soll, unter anderem in den Bereichen Technologie, Transport und Logistik, Industrie und Finanzdienstleistungen.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige