Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Der Bitcoin auf Rekordjagd – lohnt jetzt noch der Einstieg?

Der Bitcoin eilt zu neuen Rekorden. Sogar das bisherige Allzeithoch ist in Reichweite. Lohnt sich da noch ein Einstieg?

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Der Bitcoin ist auf Rekordjagd. (Grafik: Midjourney / t3n)

Der Bitcoin setzt seinen rasanten Aufschwung fort: Aktuell ist er rund 61.500 Euro wert. Das ist ein Kursaufschwung von über 40 Prozent seit Jahresbeginn. Damit übertrifft die Kryptowährung jetzt schon seit einigen Tagen ihr bisheriges Allzeithoch in Euro, das bei rund 59.700 Euro lag. Diesen Kurswert hatte der Bitcoin zuletzt am 10. November 2021 erreicht.

Anzeige
Anzeige

Das nächste Rekordhoch, das zu knacken ist: die 69.000-US-Dollar-Marke. So viel war der Bitcoin ebenfalls im November 2021 wert. Derzeit sieht es so aus, als ob der Bitcoin diese Hürde sehr bald nehmen würde. Aktuell notiert die Kryptowährung bereits bei über 66.500 Dollar. Insgesamt erreicht die Kryptowährung gerade eine Marktkapitalisierung von 1,21 Billionen Euro.

Was den Bitcoin treibt

Getrieben wird der Kurs gerade von zwei wesentlichen Faktoren, die aber zum gleichen Ergebnis führen: der Verknappung des Angebots. So wurden Anfang des Jahres Bitcoin-ETF zugelassen. Mittlerweile haben verschiedene Anbieter wie Blackrock oder Grayscale entsprechende Produkte auf den Markt gebracht – und kaufen nun Bitcoin, um ihre ETF mit der Kryptowährung zu unterlegen. Aktuell kaufen die ETF mehr Bitcoin auf, als pro Tag neu dazukommen – auf mancher Börse ist der Bitcoin daher „ausverkauft“.

Anzeige
Anzeige

Zum anderen steht bald das sogenannte Bitcoin-Halving an, das die Menge an neu geschürften Bitcoin verknappen wird. Bei diesem vorprogrammierten Ereignis wird die Belohnung halbiert, die Miner:innen für das Hinzufügen eines neuen Blocks zur Bitcoin-Blockchain erhalten.

Das nächste Halving wird voraussichtlich im April dieses Jahres stattfinden. Dann wird die Belohnung von 6,25 auf 3,125 Bitcoin reduziert werden. Das Halving passiert automatisch alle 210.000 Blocks – also etwa alle vier Jahre. In der Vergangenheit haben die Halvings oft den Kurs der Kryptowährung angetrieben.

Anzeige
Anzeige

Lohnt sich noch ein Einstieg?

In der Vergangenheit war der Einstieg in die Kryptowährung nichts für Menschen mit schwachen Nerven. Denn nach Rekordgewinnen, wie sie aktuell zu sehen sind, gab es immer wieder auch deutliche Rücksetzer.

Ein Lehrstück, wie schnell sich das Blatt wieder wenden kann, war für viele Bitcoin-Investor:innen zuletzt der Zusammenbruch der US-Kryptobörse FTX. Nach dem Skandal um die Kryptobörse war der Bitcoin zeitweise nur noch 16.000 Dollar wert. Bislang war der Bitcoin-Kurs also immer eine Achterbahnfahrt. Ob er sich nun stabilisiert, ist noch nicht ausgemacht.

Anzeige
Anzeige

Was die aktuellen Kursziele angeht, gehen die meisten Expert:innen aber derzeit davon aus, dass die Kursrallye noch weitergeht. Die meisten erwarten, dass der Bitcoin-Kurs noch auf 70.000 bis 75.000 Dollar steigen könnte. Wer diese Einschätzung teilt, kann also noch den Einstieg wagen.

Einige Analyst:innen sind sogar noch deutlich optimistischer: Tom Lee vom Analysehaus Fundstrat hat ein Kursziel von 150.000 Dollar bis zum Ende des Jahres ausgegeben. Noch weiter ging Trader-Legende Peter Brandt, der seine Prognose von 120.000 Dollar auf 200.000 Dollar anhob.

Kryptoexpertin Elisa Albrecht rät Neu-Anleger:innen allerdings grundsätzlich dazu, sich zuerst mit den Grundlagen von Kryptowährungen zu beschäftigen. Anleger:innen sollten nur in Token investieren, die sie mindestens in den Grundzügen verstehen.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige