News

BMW und Daimler stellen gemeinsame Mobilitätsplattformen unter Dachgesellschaft

BMW und Daimler restrukturieren Your Now. (Foto: Your Now)

Lesezeit: 2 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Ab 1. Januar 2020 sollen die Gemeinschaftsunternehmen von Daimler und BMW unter eine neue Dachgesellschaft gestellt und restrukturiert werden. Ob alle Share-Now-Standorte überleben, ist ungewiss.

Im Februar 2019 startete das Joint-Venture Your Now von Daimler und BMW. Inzwischen haben die beiden Autobauer ihre vormals konkurrierenden Teilbereiche aggregiert und gemeinschaftlich verfügbar gemacht. Dennoch schien dem aufmerksamen Beobachter eine Zerteilung des Joint-Ventures in fünf unabhängige Bereiche als da waren Free Now, Share Now, Park Now, Charge Now und Reach Now durchaus etwas viel des Guten. Ab dem 1. Januar 2020 werden die Dienste in drei Säulen gebündelt und einer neuen Dachgesellschaft unterstellt. Das soll zu einer effizienteren Steuerung der Mobilitätsdienste beitragen.

Drei Säulen, eine Dachgesellschaft – Your Now kehrt zu konventionellen Steuerungsmodellen zurück

Dabei wird eine Säule das Angebot von Free Now, die zweite jenes von Share Now und die dritte jene von Park Now und Charge Now darstellen. Der Mobilitäts-Service und Konzeptentwickler Reach Now scheint nicht in den Verbund eingegliedert zu werden.

„Als Shareholder sind wir fest davon überzeugt, dass wir mit der Bündelung in drei Säulen die Joint Ventures schlagkräftiger und fokussierter in einem wettbewerbsintensiven und schnell wachsenden Umfeld aufstellen.“

Rainer Feurer, BMW-Beteiligungsmanager

Die Säule Free Now bedient das alternative Taxi-Geschäft, das sogenannte Ride-Hailing. Hier findet sich die ehemalige Daimler-Tochter MyTaxi wieder. Die zweite Säule Share Now repräsentiert das Angebot des Car-Sharing. Hier können Nutzer unkompliziert und situationsbezogen Fahrzeuge mieten.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

In der dritten Säule bündeln sich Park Now und Charge Now. Park Now soll ein Angebot für die unkomplizierte Nutzung von Parkflächen sein, Um das Angebot an Parkdiensten soll sich Park Now kümmern, während Charge Now sich auf den Betrieb und die Nutzung von Ladestationen für Elektroautos konzentrieren soll.

Reach Now, das Angebot für verkehrsmittelübergreifende Mobilität, soll offenbar nicht in eine der Säulen eingegliedert werden. Das ergibt insofern Sinn, als Reach Now wiederum mehrere der anderen Dienste integrieren muss, um sein Ziel, dem Nutzer die bestmögliche Verbindung von A nach B zu zeigen, zu erreichen.

Schiere Zahlen klingen gut, sagen aber nichts über Profitabilität aus

Über alle Dienste hinweg geben Daimler und BMW die aktuelle Nutzerzahl mit knapp 90 Millionen in über 1.300 Städten weltweit an. Dabei soll allein Free Now im Jahr 2019 einen Plattformumsatz von zwei Milliarden Euro und damit ein Rekordergebnis beigesteuert haben.

Als Kerngeschäft betrachte BMW und Daimler indes die Ride-Hailing-Angebote von Free Now. Hier sollen im nächsten Jahr weitere Mobilitätsangebote wie E-Scooter, E-Bikes, Carsharing und sogar der Nahverkehr in die Free-Now-App eingebunden werden. Allerdings sollen bestehenden Share-Now-Standorte im Zuge der Umstrukturierung auch auf ihre Profitabilität überprüft werden. So ist es denkbar, dass nicht alle Standorte weiter betrieben werden.

Reach Now solle sich zukünftig verstärkt auf die Entwicklung von Mobility-as-a-Service-Plattformen und On-Demand-Lösungen von Städten und Verkehrsunternehmen konzentrieren, so BMW und Daimler.

Charge Now wird nach dem Willen der Gesellschafter weiterhin einer der Treiber für eine erhöhte Marktdurchdringung der Elektromobilität sein. Über den Dienst sind laut Your Now bereits 130.000 Ladepunkte angebunden.

Passend dazu:

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung