Anzeige
Anzeige
News

Elektro-Zwerg: BMW-Isetta-Klon Microlino steht in den Startlöchern

Der Schweizer Hersteller Micro hat den elektrischen Kleinstwagen neu aufgestellt. Der Isetta-Klon soll im September in Serie gehen. Der zweite Prototyp hat derweil einige Verbesserungen zum Vorgänger erfahren.

1 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige

Der Kabinenroller Microlino soll noch in diesem Jahr auf den Markt kommen. (Foto: Microlino)


Der neuste Prototyp basiert statt auf einen Gitterrohrrahmen auf einer selbsttragenden Karosserie aus Aluminium und Stahl. Trotz des niedrigen Gewichtes von 513 Kilogramm erfüllt er damit hohe Sicherheitsmaßstäbe. Der Fahrer besteigt den Kabinenroller wie beim historischen Vorbild über eine große Fronttür. Ein weiterer Passagier findet in dem Wagen Platz. Ein Stoffverdeck ziert das Dach und soll im Sommer für ein bisschen Cabrio-Feeling sorgen. Den Innenraum halten die Schweizer schlicht: Neben einem zentralen Display stören nur wenige Schalter das minimalistische Interieur.
Microlino Kabinenroller

Das Chassis des Microlino hat der Hersteller deutlich aufgewertet. (Fotos: Micro)

Neuer Zeitplan: Zulassung im Sommer, Produktion im Herbst

Neben technischen Details hat Micro einen weiteren Zeitplan veröffentlicht. Nachdem der Microlino bereits 2017 vom Band rollen sollte, schob das Startup den Termin immer weiter nach hinten. 6.500 Vorbesteller rechneten später mit einer Serienreife 2019, doch auch daraus wurde nichts. Letztes Jahr kündigte Micro den Produktionsbeginn für dieses Jahr an. Aktuell heißt es, man baue bis zum Sommer eine Reihe Prototypen und Vorserienmodelle, um im August die EU-Zulassung zu erhalten. Nach eigenen Angaben warten mittlerweile 17.000 Kunden auf die „Knutschkugel“. Der Start der Produktion soll im September liegen.

Microlino Kabinenroller

Ein neuer Zeitplan sieht die Markteinführung noch im September vor. (Grafik: Micro)

Technische Daten unverändert

Wahlweise eine Batterie mit 8 oder 14,4 Kilowattstunden versorgt den Microlino mit Strom. Vier Stunden Ladezeit gibt das Unternehmen an einer herkömmlichen Steckdose an. Mit einer vollen Ladung kommt der Wagen 125 beziehungsweise 200 Kilometer weit. Der Elf-Kilowatt-Motor beschleunigt ihn auf maximal 90 Kilometer pro Stunde. Für das Basismodell verlangt der Hersteller einen Kaufpreis von rund 12.000 Euro. Zusammen mit der Pressemitteilung veröffentlichte er ein neues Video, in dem der neue Prototyp des Kabinenrollers fährt.

Mehr zu diesem Thema
BMW
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Ein Kommentar
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Markus Epple

Die Isetta gab es für den England-Export als 3-Rad. Grund war die KFZ-Steuer, die bei 3-Rädern als Motorrad günstiger als Motorrad ausfiel. Heute wäre der Benefit im Rollwiderstand, was bei Elektroautos Reichweite bedeutet.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige