Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Dank Fake-Böhmermann: Fynn Kliemann nimmt bei NFT-Auktion 250.000 Euro ein

Die NFT-Auktion des Künstlers Fynn Kliemann endete am Sonntagabend mit Gesamtgeboten von rund 250.000 Euro. Von den 100 versteigerten Jingles hat sich jemand namens Jan Böhmermann gleich sieben gesichert.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Fynn Kliemann. (Foto: © Jan-Helge Petri)

Von vergangenem Freitag bis Sonntag lief die Versteigerung von 100 eigens für die Auktion kreierten NFT-Kunstwerken aus der digitalen Kooperation des Künstlers Fynn Kliemann mit dem Produzenten Philipp Schwär. Über das Krypto-Kunstprojekt, das die beiden unter dem Titel „JingleBe NFT Collection“ ersonnen hatten, haben wir bereits ausführlich berichtet.

Spaßvogel steigert unter bekannten Namen mit

Anzeige
Anzeige

Schon vor Beginn der Versteigerung hatte ein Account, der vorgab, das Major-Plattenlabel Universal Music zu repräsentieren, umgerechnet insgesamt 15.000 US-Dollar auf alle 100 JingleBes geboten. Das hatte für einiges Aufsehen gesorgt. Kliemann hielt per Twitter eine Art „feindlicher Übernahme“ für möglich.

Offenbar derselbe Account, dann aber unter dem Namen Jan Böhmermann, hatte in der Folge weiter mitgeboten und letztlich sieben der 100 JingleBes für sich gewinnen können. Damit war ihm Kliemanns Dank sicher:

Anzeige
Anzeige

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Beitrags gibt es den Böhmermann-Account auf der NFT-Plattform Rarible nicht mehr. Laut Kliemann ist sicher, dass es sich bei Universal und Böhmermann um ein und denselben Account gehandelt hat. Er konnte beobachten, dass zehn Minuten vor Auktionsstart eine entsprechende Umbenennung erfolgt war. Die Wallet blieb indes die gleiche.

Anzeige
Anzeige

2 Plattformen hosten NFT-Auktion

Kliemann hatte die Auktion parallel bei Rarible und Open Sea laufen lassen. Das war kein Problem, weil der jeweils Höchstbietende manuell bestätigt werden muss, sodass in diesem Fall die Konkurrenz der Plattformen keine Rolle gespielt hat.

Tatsächlich erreichte die Versteigerung auf Open Sea insgesamt eine Größenordnung von knapp unter 170 Ether, während sie bei Rarible bei rund 150 Ether auslief. In der Annahme, dass Kliemann insgesamt rund 170 Ether erlösen konnte, errechnet sich ein Euro-Betrag nach gestrigem Kurs von knapp unter 250.000 Euro.

Anzeige
Anzeige

NFT-Hype nimmt zu

In den letzten Wochen setzen immer mehr Künstler auf NFT als Möglichkeit, digitale Werke mit Eigentumsgarantie zu veräußern. So hatte die kanadische Sängerin Grimes innerhalb von 20 Minuten rund sechs Millionen Dollar Umsatz mit einem NFT-Verkauf auf der Plattform Nifty Gateway gemacht. In einer auf 14 Tage angelegten Auktion verkauft die Band Kings of Leon ihr neues Album „When You See Yourself“ auf Open Sea.

Auch Twitter-CEO Jack Dorsey will am NFT-Hype teilhaben. Wenige Tage vor dem 15. Geburtstag der Microblogging-Plattform versteigert Dorsey über die Website Valuables eine digitale Kopie des ersten Tweets. Das aktuelle Höchstgebot liegt bei 2,5 Millionen Dollar.

In einem ausführlichen Beitrag haben wir erläutert, was NFT genau sind und wieso euch das interessieren könnte.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Ein Kommentar
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Werner
Werner

250.000 Euro – 15.000 Euro kosten für die Erstellung – Gute Gewinnmarge.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige