Ratgeber

Burnout: Drei Behandlungen für zu Hause

(Foto: Shutterstock-Pra Chid)

Lesezeit: 4 Min.
Artikel merken

Burnout ist eine der schlimmsten Volkskrankheiten unserer Zeit. Wir haben uns die Angebote von drei Unternehmen angesehen, die jetzt eine diskrete Behandlung für zu Hause ermöglichen.

Wirtschaftliche Unsicherheit, Homeoffice, Kinderbetreuung und das alles zu Hause auf engstem Raum: Die Auswirkungen der Corona-Pandemie haben zu einer Mehrfachbelastung geführt, unter der vor allem Frauen enorm leiden. Eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Yougov ergab im April 2020, dass fast jede fünfte Befragte während der Coronakrise mit einem erhöhten Stresspegel zu kämpfen hatte – und dieser endet nicht selten im Burnout.

E-Health-Behandlungen können wirtschaftlichen Schaden minimieren

Das sogenannte Burnout-Syndrom ist sowohl in gesellschaftlicher als auch in wirtschaftlicher Hinsicht schon lange ein Problem. Einerseits leiden die Betroffenen und deren Familien enorm. Andererseits sind die Arbeitsausfälle in den letzten Jahren rapide angestiegen, was dem Bundesverband der Krankenkassen zufolge einen volkswirtschaftlichen Schaden von mehreren Milliarden Euro pro Jahr ausmacht. Das Krankheitsbild ist jedoch gleich doppelt tückisch: Aus Angst vor einer Stigmatisierung lassen sich viele Betroffene nicht ärztlich behandeln. Sie befürchten eine Ausgrenzung innerhalb ihres sozialen und beruflichen Umfeldes und schleppen sich völlig erschöpft an die Arbeit, wo sie nur eingeschränkt produktiv sein können, oder bleiben ganz zu Hause. Andererseits lässt sich Stress, der als Hauptauslöser des Burnout-Syndroms gilt, kaum vermeiden. Er ist fester Bestandteil unseres Alltags.

E-Health-Behandlungen haben das Potenzial, die Hürde, sich endlich medizinische Hilfe zu suchen, für einen großen Teil der Betroffenen herabzusenken. Anders als beim herkömmlichen Arztbesuch können die Angebote nämlich flexibel von zu Hause aus wahrgenommen werden. Wir haben drei Unternehmen, die solche Online-Programme anbieten, genauer unter die Lupe genommen.

Telefon-Therapie mit Veovita

Um psychologische Unterstützung zu erhalten, die von der Krankenversicherung übernommen wird, ist normalerweise zunächst ein Erstgespräch bei einem niedergelassenen Psychotherapeuten oder Psychologen notwendig. Dieser Schritt, an dem viele Betroffene scheitern, wird bei Veovita umgangen und stattdessen telefonisch durchgeführt. Aufgrund dieser ersten Diagnostik, die durch einen ausführlichen Online-Test unterstützt wird, teilt Veovita jedem Patienten einen psychologischen Fachberater zu, der individuell entsprechend der vorliegenden Problematik ausgewählt wird. Die psychologische Telefonberatung, die im Zentrum des Programms steht, lässt sich flexibel in den beruflichen und familiären Alltag integrieren. Bei Bedarf werden die Patienten auch bei der Suche weiterer Fachkräfte vor Ort sowie der entsprechenden Terminkoordination unterstützt. Veovita ist ein Angebot der DAK und die Krankenkasse übernimmt die Kosten für ihre Versicherten komplett. Inzwischen bieten aber auch viele andere Krankenkassen vergleichbare Programme an.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Online-Therapie mit Selfapy

Bei der Behandlung von Burnout spielt der Umgang und das Vermeiden von Stress eine zentrale Rolle. Ein weiteres Unternehmen, das eine diskrete und flexible Behandlung von zu Hause aus ermöglicht, ist das Berliner Healthcare-Startup Selfapy. Es kooperiert mit zahlreichen Krankenkassen und stellt den Patienten verschiedene Online-Kurse zur Verfügung, die durch die psychologische Betreuung per Chat und Telefongespräch erweitert werden. Sie basieren auf den Methoden der kognitiven Verhaltenstherapie und bieten den Patienten zusätzliche Techniken für mehr Achtsamkeit und Entspannung im Alltag. In welchem Umfang die eigene Krankenkasse eine Therapie übernimmt, kann ganz einfach auf der Website überprüft werden. Die AOK Bayern erstattet beispielsweise pro Kalenderjahr zwei Selfapy-Präventionskurse für Stress und Achtsamkeit.

Selbst-Therapie mit der Moodpath-App

Die App ist ein Produkt von Minddoc, einem Anbieter von Online-Therapie, und wurde von Psychologen entwickelt, um Menschen zu unterstützen, die an Depressionen, Stress und Burnout leiden. Moodpath verbindet ein modernes Stimmungstagebuch mit interaktiven Übungen. Basierend auf der Verhaltenstherapie werden die Nutzer angeleitet, die psychologischen Hintergründe ihrer Gedanken und Gefühle zu verstehen und diese besser zu reflektieren. Dafür können sie aus über 150 Übungen wählen, um beispielsweise den eigenen Schlaf zu verbessern oder um Selbstbewusstsein und Achtsamkeit zu trainieren. Die App gibt den Nutzerinnen und Nutzern außerdem vollautomatisch eine Einschätzung zur momentanen psychischen Gesundheit und stellt entsprechende Auswertungen bereit, die mit dem behandelnden Arzt oder Psychologen besprochen werden können. Die Kosten für Moodpath werden derzeit noch nicht durch die Krankenkassen übernommen, dies könnte sich in Folge des Gesetzes für digitale Versorgung jedoch bald ändern.

Jeder noch so kleine Schritt zählt

Das Burnout-Syndrom hat sich zu einer der schlimmsten Volkskrankheiten unserer Zeit entwickelt – vor allem, weil wir nahezu täglich mit Stresssituationen konfrontiert werden und innerhalb der Bevölkerung nicht alle dasselbe Erkrankungsrisiko aufweisen. Menschen, die sich vielleicht auch nur gelegentlich müde, erschöpft und ausgebrannt fühlen, sind deshalb gut beraten, eigenständig gegenzusteuern, bevor es zu spät ist. Wem welche Maßnahme hilft, ist dabei genauso individuell wie das Krankheitsbild selbst. Bereits kleine Spaziergänge oder Sport können dazu beitragen, den Stresspegel zu senken. Anderen hilft Yoga, Meditation, ein entspannendes Hobby wie Heimwerken oder Malen – oder öfter einfach Nein zu sagen, wenn es zu viel wird. Aber auch Apps können Betroffene unterstützen, ihr inneres Gleichgewicht aufrechtzuerhalten. Dazu zählen beispielsweise Meditationsapps wie Headspace, 7Mind und Balloon oder personalisierte Sound-Welten mithilfe von Endel. Dank digitaler Angebote sind die Möglichkeiten riesig. Herauszufinden, welche Methode funktioniert, bleibt dabei jedem selbst überlassen.

Das könnte dich auch interessieren:

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder