Anzeige
Anzeige
News

Cheater nutzen KI in „Rocket League“, um den Rang zu verbessern

Ein KI-Bot, der eigentlich beim Training helfen sollte, hat sich in Ranglistenspiele geschlichen und hilft dort Spielern, ihren Rang zu verbessern. Publisher Epic Games möchte gegen die KI vorgehen.

2 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige

„Rocket League“ wird von KI-Bots heimgesucht. (Foto: rocketleague.com)

In dem Auto-Fußballspiel „Rocket League“ lassen Spieler einen KI-Bot für sich spielen, um die Ränge aufzusteigen. Die KI spielt auf einem hohen Niveau, wobei sie vor allem beim Dribbeln die Nase vorne hat.

Anzeige
Anzeige

In „Rocket League“ kann ein Spieler dribbeln, indem er den Ball auf dem Auto hält und an den gegnerischen Spielern vorbei ins Tor befördert. Der professionelle Spieler Wilen ist dem KI-Bot bereits in einem kompetitiven Spiel begegnet und sagte gegenüber Wired Folgendes:

„Es ist sehr verwirrend, dagegen zu spielen. Sein perfektes Dribbling würde bei fast jedem Spieler Chaos anrichten.“ Die Besonderheit des Bots ist nämlich, dass er sehr viel und sehr gut dribbeln kann, ansonsten aber nicht viel. Fliegt der Ball in der Luft, ist sein einziges Ziel, ihn wieder auf den Boden zu bringen.

Anzeige
Anzeige

Bot lernt mit Reinforcement-Learning

Die KI-Technik, mit der der Bot das Spiel lernt, nennt sich Reinforcement-Learning. Damit haben andere Bots bereits gelernt, das Videospiel „Starcraft“ oder das Brettspiel „Go“ zu spielen. Dabei bekommt der Bot eine grundlegende Mechanik des Spiels beigebracht und lernt den Rest durch Feedback während des Trainings.

Der spezielle Bot, der gerade in „Rocket League“ sein Unwesen treibt, nennt sich Nexto und sollte es eigentlich nie in kompetitive Spiele schaffen. Er wurde von einer Gruppe Entwicklern und Fans des Spiels geschaffen und als Open-Source-KI-Bot veröffentlicht.

Anzeige
Anzeige

Eigentlich sollte er nur als Trainingspartner für Spieler dienen, damit diese lernen können, sich gegen die Dribbel-Moves des Bots zu verteidigen. Scheinbar hat sich allerdings jemand den Nexto geschnappt und ihn kurzerhand für sich in Ranglistenmatches antreten lassen.

Epic Games will Bots erkennen und blockieren

Publisher Epic Games äußerte sich gegenüber PC Gamer zu dem Vorfall. Hier sagten sie, dass sie KI-Bots wie Nexto erkennen und blockieren möchten. Schließlich ist es für andere Spieler kein Spaß, wenn sie plötzlich einem viel zu starken Gegner gegenüberstehen.

Anzeige
Anzeige

Da bleibt nur zu hoffen, dass der KI-Bot schnellstmöglich erkannt werden kann, bevor kompetitive Matches in „Rocket League“ nur noch zwischen KI-Spielern ausgetragen werden.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige