News

Chrome 78 mit neuen Sicherheits- und Optik-Optionen ist da

Google Chrome 78 ist da. Mit an Bord sind ein paar kleine aber feine Upgrades für Sicherheit, Komfort und Optik. (Bild: Shutterstock)

Google rollt Version 78 des Chrome-Browsers aus. Neben diversen Möglichkeiten, das Surferlebnis optisch aufzupeppen, sind vor allem ein Passwort-Leak-Schutz und ein Direktanruf-Feature mit an Bord.

Chrome-User können sich freuen – Version 78 ist da und bringt wie immer ein paar Neuerungen mit sich. Für Windows, Mac und Linux wird das Update bereits ausgerollt, Android- und iOS-Geräte müssen sich noch etwas gedulden. Mit Chrome 78 sollen eure Passwörter sicherer, eure Anrufe einfacher und euer Browser bunter werden.

Viele der Funktionen sind jedoch noch experimentell, ihr müsst sie daher über die Chrome-Experiments-Bibliothek aktivieren, auch Flags genannt. Die entsprechenden Links haben wir für euch rausgesucht. Darüber hinaus schließt das Update 37 Sicherheitslücken – drei davon werden als kritisch eingestuft.

Password Checkup nun fest integriert

Bisher nur als Erweiterung verfügbar, ist das Password Checkup nun fest in Chrome integriert. Wie viele der neuen Features könnt ihr auch dieses als Experiment aktivieren. Nach der Aktivierung per Drop-Down-Menü müsst ihr Chrome neu starten.

Bisher nur als Erweiterung verfügbar, nun fest integriert: Das Password-Checkup-Feature. Das meldet sich auf Login-Seiten, wenn eure Zugangsdaten möglicherweise geklaut wurden. (Screenshot: t3n.de)

1 von 2

Der Checker überprüft dann auf Login-Seiten, ob eure Zugangsdaten und Passwörter gegebenenfalls geleaked oder geklaut wurden – und euer Account somit gefährdet ist. Die Sicherheitsfunktion gleicht dafür eure Zugangsdaten mit einer Datenbank von über 4 Millionen Passwörtern & Co. ab, die unsicher sind. Direkten Klartext-Zugriff auf eure Passwörter bekommt dadurch jedoch, so Google, niemand.

Mit Click-to-Call aus Chrome nach Hause telefonieren

Bei einem Hackathon entstanden und schon eine Weile als Gimmick in der Pipeline ist das Clickt-to-Call-Feature, mit dem ihr Telefonnummern von eurem Desktop-Browser direkt an euer Android-Gerät senden und von dort aus anrufen können sollt. Andersherum geht das seit Kurzem zwischen Android-Phones und Windows-Rechnern. Noch funktioniert Click-to-Call nur bei wenigen Chrome-Usern, und es ist auch eher ein Nice-to-Have. Es zeigt aber Googles Ambitionen, die Geräte weiter und enger zu verknüpfen.

Chrome nun erst recht in Farbe und bunt

Zu guter letzt habt ihr mit Chrome 78 diverse neue Möglichkeiten, eurem Browser einen neuen Look zu verleihen und den eigenen Vorlieben optisch anzupassen. Dass ihr der Neuer-Tab-Seite über das Anpassen-Icon unten rechts einen neuen Hintergrund verpassen könnt, ist nicht neu. Nun könnt ihr jedoch, zusätzlich zum bereits lange angekündigten und nun ebenfalls verfügbaren Dark-Mode, eurem Chrome mit Farb-Themes auch einen ganz eigenen Look verleihen.

Eurer Neuer-Tab-Seite verpasst ihr ein vorgefertigtes oder von euch hochgeladenes Bild. Ihr erreicht die Funktion über den Anpassen-Button unten rechts in einem neu geöffneten Tab. (Screenshot: t3n.de)

1 von 3

Neu sind auch die Einstellmöglichkeiten für eure Standardverknüpfungen – also die Shortcuts auf der Neuer-Tab-Seite, über die ihr eure Lieblingsseiten erreicht: Entweder kuratiert ihr sie selbst mit euren wichtigsten Seiten, lasst Chrome selbst eure meist besuchten Websites einblenden, oder blendet sie einfach komplett aus.

Die Features könnt ihr mithilfe der Experiments „chrome://flags/#ntp-customization-menu-v2“ und „chrome://flags/#chrome-colors“ aktivieren. Folgt den Links, wählt in den Drop-Down-Menüs „Enabled“ aus und startet euren Browser neu – nun erreicht ihr die Shortcuts und Farb-Themes wie eben erklärt über das Anpassen-Menü.

Tab-Info-Pop-Ups in Google Chrome.

Tabs zeigen in Chrome 78 nun kleine, besser lesbare Pop-Ups an, wenn man mit der Maus über sie fährt. Das erleichtert die Übersicht. (Screenshot: t3n.de)

Zusätzlich hübsch und vor allem praktisch sind die neuen Mouse-Over-Pop-Ups, mit denen ihr besseren Überblick über geöffnete Tabs bekommt: Wo früher nur eine kleine Textzeile eingeblendet wurde, öffnen sich nun besser lesbare Kärtchen mit zusätzlichen Infos.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung