Leak

RSS-Feed abonnieren

Der Begriff des Leaks kommt aus dem Englischen und beschreibt die unautorisierte Veröffentlichung von vertrauenswürdigen Informationen. Eine direkte Übersetzung des Begriffs ist dabei nicht möglich, doch eine Umschreibung wie gewollte Indiskretion beschreibt den Sinn des Begriffs. Auch der Geheimnisverrat wird oftmals mit dem Begriff des Leaks gleichgesetzt.

Herkunft und Bedeutung des Leaks

Die amerikanische Forschung hat eine Definition sowie sechs Faktoren zur Beschreibung eines Leaks entwickelt. Demnach handelt es sich um eine zielgerichtete Enthüllung geheimer Informationen. Die Enthüllung erfolgt durch einen Insider – er wird auch als Whistleblower bezeichnet – an einen Journalisten. Die Veröffentlichung der Informationen verstößt gegen geltende Gesetze, Konventionen und Verordnungen und missachtet zudem die ordentlichen Wege zur Informationsstreuung. Insbesondere die Anonymität des Datenlieferanten soll durch dieses Vorgehen gewahrt werden. In der jüngeren Forschung wird die Definition harsch kritisiert, denn zentrale Aspekte werden hierbei nicht berücksichtigt. Die vorherige Definition berücksichtigt nicht, ob der Whistleblower regel- und rechtmäßigen Zugriff auf die Informationen hatte und welchen Stellenwert die Informationen einnehmen.

Die amerikanische Geschichte verbindet hingegen eine positive Konnotation mit dem Begriff des Leaks, denn in der Vergangenheit diente ein Leak zur Informationsteilung mit der Öffentlichkeit. Als Gegenbeispiel gilt die Veröffentlichungen von Wikileaks, die als gemeingefährlich und verantwortungslos eingestuft wurden.

Leaks im Alltag

Besonders im Alltag kommt es häufiger zu Leaks, denn bereits die Veröffentlichung einer nicht publizierten Software zählt als Leak. Vor allem die Fehlerhaftigkeit und Unvollkommenheit zeichnet klassische Leaks aus.

  • Leaks von Dokumenten: Dokumenten-Leaks werden vor allem mit der Plattform Wikileaks oder auch Edward Snowden in Verbindung gebracht. In der Vergangenheit gab es zahlreiche Skandale um die Plattform.
  • Software-Diebstahl durch Dritte: Eine geleakte Software wird bereits vor der Veröffentlichung durch den Publisher zum llegalen Download angeboten. Bekanntes Beispiel für Leaks in der IT-Branche sind Computerspiele, die oftmals vor dem Erscheinungsdatum angeboten werden.
  • Freigabe des Quelltexts durch den Programmierer: In einigen Fällen veröffentlicht auch ein Entwickler den Quellcode des Spiels. Oftmals soll der Support dadurch aufrechterhalten werden.
  • Leaks von Musik: Ähnlich wie bei Videos oder Spielen wird auch Musik bereits vor dem Erscheinen zum Download angeboten. Zur Vermeidung dieser vorzeitigen Veröffentlichung haben die Labels den Versands von Unterlagen wie CDs an Journalisten gestoppt.

Auf dieser Seite findest Du immer wieder brandaktuelle News und spannende Artikel zum Thema Leaks.

Verwandte Themen
DatenschutzSecurity