News

Code-Vergleich: So viele Millionen Zeilen stecken in Windows, Google und Facebook

(Foto: Shutterstock)

Wer wissen will, wie viele Millionen Code-Zeilen fleißige Programmierer für Windows, Facebook oder Google geschrieben haben, sollte sich die folgende Infografik anschauen.

Code: Programmieraufwand im Vergleich

Wer schon einmal selbst ein Programm geschrieben oder mitentwickelt hat, der weiß, wie viele Zeilen Code in einer App oder einem Game stecken. Einmal ganz abgesehen von der Zeit und dem Aufwand, die in ein solches Projekt investiert wurden. Wie groß die Bandbreite bei der Anzahl der geschriebenen Code-Zeilen ist, zeigt eine interessante Infografik.

Dem Code-Vergleich von David McCandless von Information ist Beautiful zufolge kommen Programmierer bei der Entwicklung einer einfachen Game-App fürs iPhone schon mit rund 50.000 Zeilen Code aus. Alle Google-Internetdienste zusammen haben demgegenüber satte zwei Milliarden Zeilen Code verschlungen.

62 Millionen Zeilen Code für Facebook

Auch interessant: Eine Million Zeilen Code brauchte es etwa, um die Cryengine 2 zu programmieren. Das entspricht 18.000 bedruckten Seiten Papier oder 14 Mal einer Ausgabe des Mammutwerks „Krieg und Frieden“ von Lew Tolstoi. Für den Chromebrowser wurden den Daten zufolge 6,7 Millionen Zeilen Code geschrieben. Für Facebook mussten die Programmierer bis dato 62 Millionen Zeilen Code schreiben.

Gut 100 Millionen Zeilen Code liegen wiederum der Software eines modernen Highend-Fahrzeugs zugrunde. Damit nähert man sich schon dem Genom einer Maus. An das menschliche Genom reicht allerdings kein aktuelles Programm heran. Das verfügt umgerechnet über 3.300 Milliarden Zeilen an Code.

Klick auf untenstehendes Vorschaubild öffnet komplette Infografik:

So viele Millionen Code-Zeilen müssen Programmierer schreiben. (Bild: Informationisbeautiful.net)

via www.visualcapitalist.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung