Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Corona-Idee? Neuer Mercedes EQS erhält voluminösen Schwebstofffilter

Der für 2021 erwartete EQS wird einen HEPA-Schwebstofffilter erhalten, der im Bereich des sogenannten Frunk installiert wird. Das soll den Insassen zusätzliche Sicherheit bringen – ist aber keine brandneue Idee.

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
EQS-Prototyp: Daimler plant elektrische S-Klasse für 2021. (Bild: Daimler AG)

Wie Mercedes-Benz bestätigt hat, wird die kommende Elektrolimousine EQS einen hocheffizienten Schwebstofffilter (HEPA) erhalten, der einen Teil des durch den Entfall des Verbrennungsmotors unter der Fronthaube entstehenden Raums nutzen soll.

Höchste Luftqualität im Innenraum versprochen

Anzeige
Anzeige

Mercedes verspricht den Kunden höchste Luftgüte für den Innenraum. Dazu setzt der Hersteller einen Filter mit einem Volumen von fast zehn Litern und einer Fläche von gut vier DIN-A4-Blättern ein.

Die Filterqualität soll so hoch sein, dass Feinstäube der Klasse PM2.5, Stickoxide, Schwefeldioxid und sogar unangenehme Gerüche aus der Umgebungsluft gefiltert werden. Damit würde laut Mercedes eine Luftqualität erreicht, die mit jener in Reinräumen und Operationssälen vergleichbar wäre.

Anzeige
Anzeige

Die Wirksamkeit des Systems mit seinem Abscheidegrad von über 99,9 Prozent soll sich der Hersteller offiziell nach DIN EN 1822 zertifiziert lassen haben.

Anzeige
Anzeige
Mercedes-Benz Vision EQS
Der Vision EQS. (Foto: Mercedes-Benz)

1 von 10

Kein Frunk im neuen EQS

Nicht jeder potenzielle Kunde dürfte es indes begrüßen, dass durch den neuen Filter der zwischenzeitlich in E-Autos etablierte Frunk, also der vordere Kofferraum, der durch den Verzicht auf konventionelle Motorentechnik entsteht, entfallen wird.

Der Einsatz des Schwebstofffilters im EQS soll sogar dazu führen, dass die vordere Klappe des Fahrzeugs nur noch in der Werkstatt und nicht mehr vom Kunden geöffnet werden kann und soll. Das begrenzt die Transportmöglichkeiten auf jene eines Verbrenners, also auf Koffer- und Innenraum.

Anzeige
Anzeige

Die Tesla Modelle X und S sind übrigens ebenfalls mit Schwebstofffiltern ausgestattet. Deren Nutzer müssen dafür aber nicht auf den Frunk verzichten.

Mercedes EQS, die elektrische S-Klasse

Der EQS ist für das Jahr 2021 angekündigt. Ein Termin für die Vorstellung steht noch aus. Mercedes will das Fahrzeug mit seiner angekündigten Reichweite von bis zu 700 WLTP-Kilometern im kommenden Jahr noch auf die Straße bringen.

Produziert wird der EQS als erster Vertreter der elektrischen S-Klasse parallel zur neuen S-Klasse mit konventioneller Technik in der Factory 56, der neuen Hightech-Fertigung von Mercedes-Benz in Sindelfingen.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige