Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Mercedes EQ: Daimler bestätigt zwei weitere E-SUV und zweite E-Plattform

Mercedes bestätigt den Marktstart der elektrischen S-Klasse unter der Bezeichnung EQS für 2021. Dafür hat der Autobauer eine völlig neue Elektroarchitektur entwickelt. Eine weitere befindet sich in Arbeit.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Daimler-Chef Ola Källenius zeigt den EQS Concept. (Foto: Daimler)

Die neue E-Plattform für Fahrzeuge der Luxus- und Oberklasse – die Electric Vehicle Architecture (EVA) – soll sich im kommenden Jahr als Erstes in der Luxuslimousine EQS bewähren. Auch ein EQE als elektrisches Pendant zur E-Klasse befindet sich bereits in fortgeschrittenen internen Tests. Allein der EQS soll laut EVA-Chef Christoph Starzynski bereits zwei Millionen Testkilometer gesammelt haben.

EVA soll zwei weitere E-SUV hervorbringen

Anzeige
Anzeige

Danach sollen auf dieser Basis zwei weitere Elektro-SUV entwickelt werden, deren Modellbezeichnungen und Leistungsdaten noch nicht feststehen. Auch ein Marktstart wird noch nicht avisiert. Die neuen SUV werden dabei jedoch nicht als umgebaute Verbrenner konzipiert, sondern sollen nativ auf der dedizierten E-Plattform aufsetzen. Das hat der Hersteller im Umfeld seines „Strategy Update“ am Dienstag bestätigt.

Zunächst setzt Daimler voll auf den EQS, der mit einer WLTP-Reichweite von bis zu 700 Kilometern als „progressive Limousine im S-Klasse-Segment“ wahrgenommen werden soll. Der Autobauer verspricht, alle Vorteile der reinen Elektroarchitektur in Sachen Raumangebot und Design optimal zu nutzen.

Anzeige
Anzeige

Kernstrategie: Eigene Plattformen, proprietäre Software

Anlässlich der virtuellen Investorenkonferenz „Strategy Update“ hatte Vorstandschef Ola Källenius explizit seinen Kurs bestätigt, voll auf eigene E-Plattformen und proprietäre Software setzen zu wollen, um die erfolgskritischen Komponenten in den eigenen Händen zu behalten. Er versprach als Folge dieses Handelns „eine starke und nachhaltige Profitabilität“.

Anzeige
Anzeige

So will er mit der neuen Marke EQ künftig vor allem neue Kundengruppen ansprechen. EQ soll dabei als Hightech-Marke wahrgenommen werden. In der Konzernstrategie spielen allerdings auch die Marken AMG und Maybach eine bedeutende Rolle. AMG soll sich als elektrische High-Performance-Marke positionieren, während sich Maybach um den „elektrischen Luxus“ kümmern wird.

Neue Plattform für Mittelklasse kommt 2025

Mercedes Concept EQA. (Bild: Daimler)

Die auf der bisherigen E-Plattform basierenden EQA und EQB befinden sich laut Mercedes voll im Plan. Der EQA soll dabei einem Verkaufsstart im kommenden Jahr entgegensehen, während der EQB zumindest im Laufe des Jahres in die Produktion gehen soll. Zuletzt hatte es Gerüchte gegeben, wonach sich der Marktstart des EQA verschieben könnte. Mercedes hatte umgehend dementiert.

Anzeige
Anzeige

Ab 2025 will Mercedes dann auch die Kompakt- und Mittelklasse auf eine völlig neu konzipierte E-Plattform stellen, die der Hersteller die Mercedes-Benz Modular Architecture (MMA) nennt.

Passend dazu:

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige