News

De-Cix: Viel mehr Videokonferenzen wegen Corona

Server des Internet-Knotenpunkts De-Cix in Frankfurt am Main (Foto: dpa)

Am Internet-Knoten De-Cix in Frankfurt hat sich der Datenverkehr von Videokonferenzen in der Coronavirus-Krise verdoppelt. Der Gesamt-Traffic steigt aber nur moderat an.

Insgesamt sei der durchschnittliche Datenverkehr um zehn Prozent gestiegen, teilten die Betreiber des De-Cix-Knotens am Mittwoch mit. „Die Nutzer sind nun auch tagsüber häufiger und länger online, das merken wir stark“, berichtete Technikchef Thomas King.

An Kapazitätsgrenzen stößt der Internet-Knoten angesichts der Nutzungssteigerung demnach aber nicht. Die notwendigen Bandbreiten könnten bereitgestellt werden, „selbst wenn alle Firmen Europas ausschließlich aus dem Homeoffice arbeiteten und nebenher noch ein weltweites sportliches Großevent übertragen werden würde“.

Nutzer von Cloud-Gaming-Plattformen verdoppelt

Neben dem Anstieg beim Konferenz-Datenverkehr – wie beispielsweise über Skype oder Zoom – verdoppelte sich auch die Zahl der Nutzer von Online- und Cloud-Gaming-Plattformen. Der Social-Media-Datenverkehr sei deutlich gestiegen. Videostreaming-Anbieter hätten ihre Kapazitäten teilweise verdoppelt. Die Dienste hatten zuletzt auf Druck der EU-Kommission den Datendurchsatz gedrosselt, um die Netze zu entlasten. Zum Nadelöhr könnten aber eher ungenügend ausgebaute lokale Netze an den Wohnorten werden.

An Internet-Knoten in Frankfurt werden die Daten zwischen den Netzen einzelner Diensteanbieter ausgetauscht. Der De-Cix ist gemessen am Datenvolumen der weltgrößte Knotenpunkt dieser Art.

„Normalerweise bewegt sich der Datenverkehr am Internetknoten entlang von Wellenbewegungen und spiegelt den täglichen Internet-Nutzungsrhythmus wider, beginnend morgens um 6 Uhr mit seinem Höhepunkt gegen 21 Uhr“, erläuterte King. Nun seien fast alle zu Hause, sodass diese Wellen abflachten. Der Datenverkehr verteile sich über den ganzen Tag und steige im Durchschnitt an. dpa

Mehr zum Thema De-Cix:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung