Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Designer verdient mit iPhone-Icons über 100.000 Dollar in einer Woche

Apple hat mit der Einführung von Widgets eine neuen Trend unter iPhone-Nutzern erschaffen. Das hat sich jetzt ein Designer zunutze gemacht und ein neues Geschäftsfeld erschlossen.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

(Bild: Traf / Twitter)

Android-Nutzer kannten diesen Luxus schon länger. Mit der Einführung von iOS 14 kamen auch iPhone-Besitzer in den Genuss der freien Gestaltung ihres Homescreens. Dazu gehören neben Wallpapern und Widgets auch eigene App-Icons.

Anzeige
Anzeige

Ein Designer, der unter dem Namen Traf bekannt ist, hat in einer Woche mehr als 100.000 US-Dollar verdient, nachdem er einen Tweet veröffentlicht hat, in dem er seine Sammlung von App-Symbolen auf seinem iPhone vorstellte. Doch wie konnte er damit reich werden?

Traf hatte bemerkt, dass es im Netz einen neuen Trend zu geben scheint. Immer mehr Leute teilen Screenshots ihrer individuell angepassten Homescreens, die meistens farblich aufeinander abgestimmte Icons und Widgets aufweisen. Das inspirierte den Designer dazu, seinen eigenen, schlicht und minimalistischen gehaltenen Startbildschirm zu veröffentlichen und auf Twitter zu teilen. Und die Community war begeistert.

Anzeige
Anzeige

Youtube-Star verhilft zum Erfolg

Wie Traf in seinem Blog schreibt, fragten ihn schon kurz nach der Veröffentlichung Leute nach den Symbolen auf dem Screenshot. Der Designer entschied sich dazu, seine selbst kreierten Icons als Set zu verkaufen. Da er keine Ahnung hatte, zu was für einem Preis ein solches iOS-Icon-Set angeboten werden soll, entschied er sich dazu, 28 Dollar pro Set zu berechnen. Vielen war das Set zu teuer, aber Käufer fanden sich trotzdem zuhauf.

Anzeige
Anzeige

Positiv beeinflusst wurde das Ganze auch davon, dass der Youtuber Marques Brownlee, der einen Tech-Review-Channel betreibt, die Trafs Icons auf seinem Kanal präsentierte. Bei mehr als zwölf Millionen Abonnenten nicht die schlechteste Werbung. Mittlerweile hat Traf sein Design an mehr als 5.000 Kunden verkauft und somit schon über 140.000 Dollar verdient.

In seinem Blog stellt Traf jedoch auch noch einmal klar, dass er nie vorhatte, seine Icon-Sets zu verkaufen und damit Geld zu verdienen, und appelliert an mögliche Nachahmer, die versuchen könnten, Online-Trends wie diesen auszunutzen, um reich zu werden. „Arbeitet weiter an den Dingen, die euch Spaß machen, und teilt sie mit der Welt. Den Rest erledigt das Internet“, schreibt Traf.

Anzeige
Anzeige

Zum Weiterlesen:

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
2 Kommentare
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Herbert Ohlsen

Unfassbar, für welchen Schice die Leute Geld ausgeben.

Antworten
Nico

Sind das nicht jede Menge Urheberrechtsverletzungen bzgl. der ganzen Logos oder ist das legal, dass man die Logos für Icons nutzen und sie verkaufen kann?

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige