Anzeige
Anzeige
Analyse
Artikel merken

Droht dem Walmart-Litecoin-Troll bald eine Strafe?

Eine anonyme Person hat eine Menge Geld mit der Verbreitung von Fake News über eine Partnerschaft zwischen Litecoin und Walmart gemacht – aber was könnte dem Troll drohen, sollte er erwischt werden?

3 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Wichtige Kryptowährungen: Bitcoin, Litecoin, Ethereum. (Bild: Shutterstock)

Walmart ergreift rechtliche Schritte nach Fake-News-Veröffentlichung

Die Falschmeldungen, die den Litecoin-Preis innerhalb weniger Stunden einmal zum Mond und wieder zurück beförderten, könnten sich als schwerwiegender erweisen, als zuerst zu vermuten war – denn schließlich war nicht nur die Kryptowelt von den Auswirkungen betroffen. Und im Gegensatz zum Kryptomarkt ist der Aktienmarkt sehr genau reguliert.

Anzeige
Anzeige

Berichten zufolge leitete Walmart bereits eine Untersuchung bezüglich der Fake News ein. Diese hatten sich über den Nachrichtenverteiler Globe Newswire verbreitet und behauptet, dass das Unternehmen eine Partnerschaft mit der Litecoin Foundation eingegangen sei, um die Kryptowährung zu akzeptieren. Diese Nachricht hat die Finanzmärkte den Atem anhalten lassen.

Globe Newswire will zuständige Behörden unterstützen

Zusätzlich zu den Maßnahmen von Walmart erklärte auch Globe Newswire in einer E-Mail mit den zuständigen Behörden zusammen arbeiten zu wollen, um den Fall zu untersuchen: „Wir werden mit den zuständigen Behörden zusammenarbeiten, um eine vollständige Untersuchung zu beantragen – und zu erleichtern, einschließlich jeglicher krimineller Aktivitäten im Zusammenhang mit dieser Angelegenheit.“

Anzeige
Anzeige

Wie Fake News die Märkte beeinflussen können – und warum das Wertpapierbetrug ist

In Zeiten von Krypto-Twitter ist es durchaus üblich, dass sich Kurse rund um die verschiedensten Gerüchte verändern können – und zwar ohne dass weitere Untersuchungen durchgeführt werden. 

Anzeige
Anzeige

Das liegt in der Natur des volatilen und beeinflussbaren Kryptomarktes und so ist es nur wenig verwunderlich, dass dieser Mangel an Regulierungen auch ausgenutzt wird. Diese Manipulationen reichen in der Regel bis hin zu massiven Pump-and-Dump-Operationen.

Führt aber jemand eine Fake-News-Aktion durch, die sich möglicherweise auch auf den Aktienmarkt auswirkt, können sich die Dinge drastisch ändern – denn der Aktienmarkt ist stark reguliert. Walmart Inc. ist ein börsennotiertes Unternehmen. Eine potenzielle Partnerschaft mit Litecoin könnte die Fundamentaldaten und auch die Risikobewertung des Unternehmens erheblich beeinflussen.

Anzeige
Anzeige

Man kann davon ausgehen, dass der Troll darauf abzielte, den Kurs von LTC in die Höhe zu treiben. Aber ist es möglich, zu beweisen, dass sich seine Fake News auch auf die Aktienkurse von Walmart ausgewirkt haben könnten?

Dazu sollte man einen Blick in den Securities Act von 1933 und den Securities Exchange Act von 1934 werfen:

Eine Person macht sich des Wertpapierbetrugs schuldig, wenn sie vorsätzlich betrügerische Praktiken anwendet, um die Finanzmärkte zu manipulieren oder Anleger dazu zu bringen, auf der Grundlage irreführender oder falscher Informationen finanzielle Anlageentscheidungen zu treffen.

Falsche Angaben Dritter gelten als eine Form des Wertpapierbetrugs. Und die Strafen sind hier nicht ohne: In den USA können Verurteilungen auf Bundesebene zu einer fünfjährigen Haftstrafe pro Delikt und Geldstrafen von bis zu fünf Millionen US-Dollar führen.

Anzeige
Anzeige

Unbekannter treibt LTC-Preis in die Höhe

Aber wie konnte es denn überhaupt zur Veröffentlichung einer Falschmeldung von solchem Ausmaß kommen? Einer offiziellen Version zufolge gab sich eine unbekannte Person als Mitarbeiter von Walmart aus und leitete die Nachricht an Globe Newswire weiter. Natürlich verbreitete sich die Mitteilung rasant im World Wide Web.

Die Nachricht über eine potenzielle Partnerschaft hatte nur geringe Auswirkungen auf den Preis der Walmart-Aktien. Der LTC-Preis schoss allerdings in die Höhe – um dann mit der gleichen Intensität wieder abzustürzen. 

Bislang haben weder Walmart noch Globe Newswire bekannt gegeben, welche Maßnahmen sie zu ergreifen planen. Eines steht jedoch fest: Jemand hat mit diesen Fake News viel Geld verdient und den Anlegern erheblichen Schaden zugefügt.

Anzeige
Anzeige

 

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige