Anzeige
Anzeige
News

„Kleine“ Games, großer Einfluss: So profitieren Branchengrößen wie EA von Indie-Studios

Der Gaming-Gigant besitzt eine eigene Abteilung, um Indie-Studios zu helfen. Ihr Erfolg gründet auf überraschenden Idealen.

2 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige

EA Originals verhalf dem Indie-Titel „It Takes Two“ zu seinem Erfolg. (Screentshot: Hazelight Studios)

Electronic Arts (EA) ist einer der größten Spieleentwickler der Welt und bekannt für Blockbuster wie „Battlefield“ oder „Fifa“. Doch neben den großen, sogenannten AAA-Titeln unterstützt der Konzern unter dem Label „EA Originals“ auch die Entwicklung von Nischen-Spielen. Das Programm gehorcht dabei ganz eigenen Gesetzen – und hat damit Erfolg.

„Maßgeschneiderter“ Rahmen für Indie-Entwickler

Anzeige
Anzeige

Das Online-Magazin Gamesbeat hat sich näher mit der Abteilung von EA-Orginals-Chef Rob Letts beschäftigt. Der beschreibt seine Aufgabe so: „Unsere Mission mit EA Originals ist es, erfolgreiche Partnerschaften mit den besten und mutigsten unabhängigen Studio-Talenten auf der ganzen Welt zu finden, zu kultivieren und zu pflegen – egal, ob groß oder klein.“ Man wolle ein Streben unabhängiger Studios erreichen, mit EA Originals in Verbindung gebracht zu werden. „Wir demonstrieren EAs Führungsposition im unabhängigen Spiele-Publishing, indem wir einen maßgeschneiderten Rahmen schaffen, um ihre Spiele erfolgreich auf den Markt zu bringen“, verkündet Letts stolz.

Studios bestätigen: Freie Hand in kreativen Fragen

Sein Rezept: den Studios volle Gestaltungsfreiheit lassen. „Wir glauben, nur auf diese Weise ihre beste Arbeit zu bekommen, und zwar so sehr, dass wir es schriftlich festhalten“, erklärt er. Der Manager weiter: „Sie machen etwas Mutiges, Frisches und Innovatives, und wir wollen diesem Prozess nicht im Wege stehen.“ Der Erfolg gibt ihm recht: Das Indie-Projekt „It Takes Two“ hat sich seit der Veröffentlichung im März über zwei Millionen Mal verkauft. Dessen schwedische Entwicklerschmiede Hazelight Studios bestätigt, EA mische sich „null“ in die kreative Arbeit ein. Auf der anderen Seite biete die Originals-Abteilung 100 Prozent Unterstützung. „Wir haben eine super gute Beziehung“, freut sich Hazelight-Gründer Josef Faris.

Anzeige
Anzeige

EA hilft mit Tools und Infrastruktur

Ein anderes Erfolgsprojekt stellt „Knockout City“ der Velan Studios dar. Die New Yorker entwickelten das Dodgeball-Spiel 18 Monate lang, bevor sie mit EA zusammenkamen. Ihr Chef, Karthik Bala, berichtet: „Sie haben uns Feedback zu den Builds des Spiels gegeben, wenn wir sie darum gebeten haben.“ Außerdem habe man das Benutzertestverfahren des Konzerns und das EA-ID-Account-System nutzen können. Das Ergebnis: Velan konnte öffentliche und private Betas durchführen und von vornherein Crossplay implementieren. „Um die Skalierung zu erreichen und weltweit auf so vielen Plattformen zu starten, brauchten wir die Unterstützung von EA“, sagt Bala. „Knockout City“ erreichte in rund einem Monat bereits fünf Millionen Spieler.

Anzeige
Anzeige
Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige