Analyse

Ebay Fulfilment: Kunden können dem Versand auf Ebay endlich vertrauen

Pakete von Ebay. (Foto: George Sheldon/Shutterstock)

Ebay Plus wird jetzt sinnvoll, denn Ebay bietet Händlern neue Logistikprogramme: Ebay Fulfilment und Ebay Versand. Das kann dem Marktplatz gehörigen Aufwind verschaffen.

Ebay startet zwei Programme für Händler, die das Potenzial haben, den Blick der Kunden auf den Marktplatz ein für alle Mal zu verändern – wenn Ebay es richtig umsetzt. Ebay Fulfilment, ein Dienstleistungsangebot, das mit Fulfilment by Amazon (FBA) vergleichbar ist – und Ebay Versand, ein Dienstleistungsangebot, das Fulfilment by Merchant (FBM) ähnelt. Mit diesen beiden Programmen will Ebay Kunden zukünftig die Sicherheit vermitteln, dass ihre Pakete genauso schnell und zuverlässig wie bei Amazon versandt werden. Das wird dem Marktplatz im Laufe der Zeit einen deutlichen Aufwind bescheren, denn mangelndes Vertrauen in den Versand der Ebay-Händler ist ein verbreitetes Argument gegen den Einkauf bei Ebay.

Ebay Fulfilment und Ebay Versand

Für das neue Ebay Fulfilment hat der Marktplatz sich mit dem Logistiker Fiege zusammengetan, der die Lagerung und Kommissionierung der Versandaufträge für Händler durchführt. In der Startphase können sich Händler über Plentymarkets von der Ebay-Tochter Shutl an die neuen Ebay-Logistik-Programme anbinden lassen, der Versand im Fulfilment-Programm erfolgt über Hermes. Ebay Versand, der Dienst, der den Versand aus dem Lager des Händlers übernimmt, versendet hingegen während der Testphase über DPD.

Hintergrundinformationen für Händler

Beide Logistik-Programme werden im Moment in einer Beta-Phase eingeführt. Für Ebay Fulfilment können sich Händler deutschlandweit bewerben unter fulfilment@shutl.com, Ebay Versand können im Moment nur Händler in Bremen erproben.

Während der Beta-Phase will Ebay die notwendigen Prozesse prüfen und verbessern, deshalb beschränkt sich die Auswahl der zugelassenen Partner auf ein Minimum. Weitere Multichannel-Tools und Versanddienstleister sollen im Laufe des nächsten Jahres sukzessive hinzukommen.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
PeterMayda
PeterMayda

Der billigste und schlechteste Versender, den es nur gibt. Hermes! DPD ist gut, aber Kundenfreundlichkeit oder Pünktlichkeit gewinnen die auch nicht. Mal davon abgesehen, dass nur die Post entsprechende Pakstationen beliefert und vor allem jeden Tag zur selben Zeit bei mir eintrifft. Hermes klingelt auch gerne mal um 21 Uhr, wenn sie die Adresse überhaupt finden, denn in 95 Prozent der Sendungen, die mit Hermes kommen, gibt es Ärger. Die Pakete sind auch immer doppelt und dreifach beschädigt. Kann da echt nur das Schlechteste zu sagen.

Geht soweit, dass ich inzwischen nur noch bestelle, wenn nicht mit Hermes verschickt wird. Bei Amazon ist der Versand mit Hermes bei mir, wegen all der Probleme, mittlerweile auch deaktiviert worden.

Antworten
Abbrechen

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.