Listicle

Entwicklerhumor: 10+ witzige API für dein nächstes Web-Projekt

Diese API haben es in sich. (Grafik: Shutterstock)

Wir haben eine Reihe von Programmierschnittstellen (API) für euch, die nicht in allen Fällen großen Nutzen bieten, aber jedenfalls Spaß machen. Die ein oder andere Skurrilität ist ebenfalls dabei.

Über das Ansprechen einer API (Application-Programming-Interface), landläufig als Programmierschnittstelle übersetzt, können Entwickler standardisiert Funktionen eines anderen Dienstes ansprechen, auf den sie ohne die API keinen Zugriff hätten. So können Smartphone-Apps etwa die Kamera der Geräte über eine API ansprechen.

Nix mehr verpassen: Die t3n Newsletter zu deinen Lieblingsthemen! Jetzt anmelden

Das ist eine API, das bedeutet REST

Im Web sind API insbesondere für das Abfragen von Daten aus anderen Webdiensten und die Übernahme der Ergebnisse in das eigene Angebot wichtig. Spotifys API etwa erlaubt die Remote-Recherche nach öffentlichen Informationen wie Künstlern, Alben und einzelnen Stücken über den gesamten Spotify-Katalog hinweg.

Dabei arbeiten die API im Web auf der Basis der REST-Architektur (Representational State Transfer). Vereinfacht ausgedrückt beschreibt das REST-Modell eine Verbindung zwischen einem Client und einem Server, bei der Anfragen vom Client über HTTP-Methoden gestellt und vom Server in der Regel per JSON oder XML beantwortet werden. Die Kommunikation läuft vollständig über Bestandteile der Web-Architektur ab und benötigt somit keine zusätzlichen Implementationen.

Entsprechend einfach ist prinzipiell das Vorhalten einer API, noch einfacher deren Abfrage. So ist es kein Wunder, dass es Dienstanbieter gibt, die mehr oder minder spaßige API ins Leben gerufen haben, die häufig nicht mehr tun, als ein Schmunzeln hervorzurufen, manchmal aber auch riesige Datenmengen zugänglich machen. Einige dieser API haben wir folgend für euch zusammengestellt.

Fun Translations

Die Fun-Translations-API bietet Übersetzungen von Englisch in über 50 andere Sprachen und Codes an. So könnt ihr etwa von Englisch nach Klingonisch, Dorthraki oder Morse-Code übersetzen. Die konkrete API wird über den POST-Parameter angesprochen. Das Ergebnis steht als JSON-Objekt bereit.

Chuck Norris Jokes

Die Ähnlichkeit ist gar nicht mal frappierend. (Screenshot: t3n)

Chucknorris.io ist eine API, die einen zufällig ausgewählten Chuck-Norris-Witz per JSON und in englischer Sprache zurückgibt. Beim Abruf kann noch eine thematische Kategorie festgelegt werden. Mehr Eingriff seitens des API-Nutzers ist nicht möglich. Chucknorris.io gibt es auch für Slack und den Facebook Messenger.

Tronald Dump

Tronald Dump ist ein Archiv der „dümmsten Dinge, die Donald Trump je gesagt hat.“ Neben dem durchsuchbaren Archiv bietet der Dienst auch eine API an, mit der relativ flexibel im Gesamtbestand gesucht werden kann. Wer will, entscheidet sich für eine zufällig ausgewählte Aussage des US-Präsidenten. Wer nicht genug von Trump bekommen kann, sollte womöglich für den Newsletter The Daily Tronald Dump abonnieren.

Marvel-Comics-API

Die Marvel-API. (Screenshot: t3n)

Marvel macht 70 Jahre Comics per API zugänglich. Die Marvel-Comics-API erlaubt den Zugriff auf das Marvel-Universum. Sie bietet Informationen zu Protagonisten, Antagonisten und allen anderen, die darin vorkommen. Das dürfte ein Eldorado für all jene sein, die Fan-Seiten erstellen. Aber auch Shops, die Merchandising verkaufen, könnten von den akkuraten Informationen des Urhebers profitieren.

Kanye.rest

Fans des amerikanischen Musikers Kanye West freuen sich eventuell über die API kanye.rest. Die liefert ein zufällig gewähltes Zitat des Künstlers.

Poke-API

Freunde der Taschenmonster aus dem Hause Nintendo erhalten mit der Poke-API eine umfangreiche Schnittstelle zum sogenannten Pokedex, also dem Index aller verfügbaren Pokemon nebst deren Fähigkeiten und Einschränkungen. Pokemon sind so beliebt, dass es sogar mehrere API-Anbieter gibt.

AniDB-API

Wer sich für Anime, die aus Japan stammenden Zeichentrickfilme, meist auf der Basis von Mangas, also japanischen Comics, interessiert, wird mit den verschiedenen API der AniDB seine Freude haben. Die AniDB nimmt für sich in Anspruch, eine umfassende Informationsquelle zu Trickfilmen und ihren Inhalten zu sein. Sie spiegelt nicht nur die Inhalte der Filme wider, sondern bietet umfassende Infos zu allen Charakteren.

Ganz ähnlich ist die Kitsu-API. Auch sie beschäftigt sich mit Anime, legt dabei den inhaltlichen Fokus jedoch mehr auf neue Anime, die es erst noch zu entdecken gilt.

Geht es euch eher um Informationen zu Filmen im Allgemeinen, ist sicherlich die OMDb-API der Open Movie Database einen Blick wert. Für Unterstützer hat der Anbieter eine zusätzliche Poster-API im Angebot, die die offiziellen Filmplakate ausspuckt.

ISS-API

Wenn ihr schon immer mal euren eigenen ISS-Tracker bauen wolltet: Mit dieser API geht das. Die ISS-API liefert die jeweils aktuelle Position der internationalen Raumstation ISS zurück. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Dafür benötigt die API keine Parameter ;-)

Wenn euch diese API ein wenig dünn erscheint, weil ihr mehr Infos zum Weltraum und seiner Erforschung benötigt, dann sei euch das API-Portal der US-Weltraumbehörde Nasa empfohlen. Über die Nasa-API kommt ihr sogar per REST-Call an den Bilderbestand der Behörde heran.

Sind es mehr die fiktiven Raumabenteuer, die euer Interesse wecken, kommt die Star-Wars-API vielleicht gerade richtig. Alle Daten aus sieben der neun Filme des Skywalker-Epos stehen euch über diese REST-API als JSON-Objekte zur Verfügung. Die Star-Wars-API ist dermaßen beliebt, dass sich ein regelrechtes Ökosystem an Wrappern und anderen Nützlichkeiten um sie gebildet hat.

Musixmatch-API

Die Spotify-API hatten wir weiter oben schon erwähnt. Musikbegeisterte Webentwickler können mit der Musixmatch-API die Ergebnisse der Spotify-API noch verbessern – oder beide gleich ganz unabhängig voneinander nutzen. Musixmatch liefert auf die parametrisierte Anfrage eures Client den gewünschten Songtext zurück. Den könnt ihr dann in eurer App oder eurer Website einblenden.

jService-API

Die jService-API ist eine Schnittstelle zu einer Datenbank mit fast 160.000 Einträgen. Damit lässt sich ein Ratespiel im Stile von „Wer wird Millionär“ oder „Jeopardy“ bestücken. Alle Fragen und Antworten stehen ausschließlich in englischer Sprache zur Verfügung.

Wenn ihr auf eurer Website ein Kartenspiel integrieren wollt, schaut euch mal die Deck-of-Cards-API an. Die erlaubt den Aufbau verschiedener Kartenspiele und liefert die Karten als solche direkt mit.

Die Bier-API. (Screenshot: t3n)

Wo wir gerade bei Trivia sind, die BreweryDB-API ist von ähnlich freizeitorientiertem Interesse. Über die API, die auch Schreibzugriffe ermöglicht, könnt ihr auf die Inhalte einer der größten Bier-Datenbanken der Welt zugreifen. Die Bier-Datenbank kann sogar kommerziell, dann gegen Gebühr, genutzt werden.

Apropos Grundnahrungsmittel: Mit der Spoonacular-API greift ihr auf eine Nahrungsdatenbank mit über einer halben Million Einträgen zu. Davon stellen rund 360.000 Einträge vollständige Rezepte dar, die auf passenden Websites unkompliziert eingesetzt werden könnten.

Essen ist meine Lieblingsspeise – Ephraim Kishon. (Screenshot: t3n)

Wer ganz wild auf Tacos und Rezepte drumherum ist, kann die Tacofancy-API nach Herzenslust verwenden. Rezepte für Dips gibt es auch.

Wichtige Informationen zu den Ländern dieser Erde könnt ihr über die REST-Countries-API abfragen. Dabei erlaubt die API auch übergreifende Suchen, etwa nach Region.

Giphy-API

Auch das große und beliebte GIF-Portal Giphy bietet Entwicklern innerhalb eines vollständigen Software-Development-Kits (SDK) eine eigene API. Mit der Giphy-API greift ihr programmatisch auf den riesigen GIF-Bestand des Anbieters zu. Giphy liefert eine ausführliche Dokumentation mit und zeigt im Detail, wie die Umsetzung für das Web, iOS und Android aussehen sollte.

Advice-Slip-API

Wer ist nicht immer froh, einen guten Ratschlag im Stile eines „Wenn du es nicht ändern kannst, solltest du dich nicht darüber aufregen“ zu erhalten? Genau solche kleinen Lebensweisheiten liefert die Advice-Slip-API als JSON-Objekt zurück. Ist es Glück oder Pech, dass die Texte nur in englischer Sprache verfügbar sind?

Passend dazu: Auf der Suche nach API? Diese Website hat sie alle!

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung