Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

API

RSS-Feed abonnieren
Neueste Artikel
iOS 17.5: Apples nächstes Update öffnet das iPhone noch mehr

News
iOS 17.5: Apples nächstes Update öffnet das iPhone noch mehr

Apple hat die erste Betaversion von iOS 17.5 für Entwickler:innen veröffentlicht. Mit dem Update kommt unter anderem die Möglichkeit, Apps direkt von Websites zu installieren. Die Anforderungen an App-Anbieter:innen haben es wieder in sich.

3 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

API ist die Abkürzung von Application-Programming-Interface, steht also für eine Programmierschnittstelle. Wird eine Anwendung in ein bestehendes System integriert und sollen Daten oder Funktionen des Systems genutzt werden, muss eine entsprechende Schnittstelle vorhanden sein, die einen standardisierten Informationsaustausch ermöglicht.

Was sind Web-APIs?

Ein wichtige Untergruppe von API sind Web-API. Sie erlauben Webanwendungen, auf Daten oder Hardware-Funktionen zuzugreifen, was ermöglicht, Drittanbieter nahtlos in Plattformlösungen einzubinden. Web-API bedienen sich dabei zum Beispiel der REST-Architektur. 

Strukturell ähneln API einer anderen Schnittstelle, dem User-Interface: Daten werden entgegengenommen, zwecks Verarbeitung übermittelt und wieder zurückgegeben. Während das User-Interface für die Interaktion mit dem Anwender zuständig ist, findet bei API die Kommunikation mit Websites, Programmen oder Anwendungsanbietern statt. Softwareentwickler nutzen die API hauptsächlich, um neue Anwendungen zu schreiben. Der Vorteil dabei ist, dass auf vorhandene Bibliotheken zurückgegriffen werden kann. 
API werden auch eingesetzt, um umfassende und komplexe Softwarelösungen zu modularisieren, was Fehleranalyse und Wartung vereinfacht.

API-Einschränkungen von Facebook

Facebook will die Daten seiner Nutzer schützen. Aus diesem Grund hat die Plattform beschlossen, API-Änderungen einzuführen. Die Entwickler sollen damit nur noch einen eingeschränkten Zugang zu den Nutzerdaten bekommen. Facebook will dazu unter anderem einen Review-Modus einführen, den dann alle Apps durchlaufen müssen. Die Social-Media-Plattform wird den Entwicklern jedoch noch weitere Einschränkungen auflegen. Nicht nur die Daten sollen dadurch geschützt, sondern auch die Entwicklung der Apps unterstützt werden. Weitere Informationen zu den API-Einschränkungen von Facebook gibt es auf t3n.de nachzulesen. Auch auf Instagram gibt es Einschränkungen für API. Die Plattform hat anders als Facebook die Änderungen jedoch nicht vorab öffentlich kommuniziert.

Über API besteht teilweise auch Zugang zu sensiblen Daten. Im Fall von Venmo, einer Tochter von Paypal, soll über die öffentliche API der Zahlungsapp der Zugriff auf 200 Millionen getätigte Transaktionen und dazugehörige Chats möglich gewesen sein. Sicherheitsforscher Hang Do Thi Duc hatte die Sicherheitslücke entdeckt, woraufhin Venmo mit einer Überarbeitung der Datenschutzrichtlinien reagiert hat.

Auf dieser Seite stellen wir euch immer aktuelle News, spannende Artikel sowie alle wichtigen Infos rund um das Thema API (Application-Programming-Interface) bereit.

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Finde einen Job, den du liebst.
Anzeige
Anzeige