Marketing

Erfolgsmessung bei Facebook & Co.: Wie man an „harte Zahlen“ kommt

In einem kostenlosen Whitepaper auf allfacebook.de stellt Erik Meyerhoff einen Ansatz zur Social Media Analyse und Erfolgsmessung bei Facebook vor. Für Einsteiger oder für einen schnellen Überblick ist die vorgestellte Lösung allerdings nicht geeignet. Dennoch ist das Whitepaper sehr lesenswert, denn Methoden und Tools zur Erfolgsmessung im Social Web sind zwar stark gefragt, aber immer noch nicht sehr ausgereift und zahlreich.

Erfolgsmessung bei Facebook & Co ist eine Herausforderung

Erfolge mit Social Media lassen sich nicht so einfach durch herkömmliche Methoden messen, auch wenn sich beispielsweise Teilaspekte wie Besucher, die von Twitter oder Facebook kommen, mit Google Analytics tracken lassen. Auch die reine Anzahl der Follower bei Twitter oder der Fans einer Fanseite bei Facebook können nicht wirklich als „harte Zahlen“ bezeichnet werden, da sie kaum weitere Rückschlüsse zulassen und lediglich einen quantitativen Wert besitzen.

So sind dann auch die Versuche einem Follower oder Fan einen gewissen „Wert“ zu verleihen, eher ein Ausdruck der Verzweiflung, als eine vernünftige Kennzahl, mit der ein Unternehmen etwas anfangen kann. Geht es dann auch noch um den Social Media ROI, wird die Sache nochmals komplizierter, denn der lässt sich in vielen Fällen nur indirekt messen. Bis es dafür ausreichend geeignete Tools gibt, liegt die Lösung in eigenen Ansätzen und Methoden.

Wie das dann aussehen könnte, zeigt ein interessantes Beispiel für Facebook, das Erik Meyerhoff in dem Whitepaper beschreibt:

Social Media Analyse – Wie kann man den Erfolg bei Facebook + Co. in „harten Zahlen“messen?

 

Weiterführende Links:

Bildnachweis für die Newsübersicht: Foto: RambergMediaImages / flickr.com, Lizenz: CC-BY

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

8 Kommentare
felix
felix

hihi, man sieht nix in dem Whitepaper :D

Antworten
Falk Hedemann
Falk Hedemann

@felix: Also mein Firefox ist brav und zeigt mir das eingebundene Whitepaper klaglos an, Safari und Chrome habe ich auch erfolgreich getestet ;-) Vielleicht einfach nochmals probieren?

Antworten
Tanja Handl

Danke für den guten Tipp. Wirklich sehr interessant zu lesen – im Firefox jedenfalls. :)

Antworten
Marco

Wer „harte Zahlen“ bezüglich des „Empfehlungstraffics“ aus FB, Twitter und Co haben möchte kann diese über unseren Dienst gerne bekommen.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.