Anzeige
Anzeige
News

Schluss mit Belästigung – Facebook stellt neue Funktionen vor

Facebook macht Schluss mit unerwünschten Freundschaftsanfragen und Nachrichten. Zwei neue Funktionen für die Plattform und den Messenger sollen gegen Belästigung helfen.

Von Cornelia Erichsen
1 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige

Neue Funktionen gegen Belästigung für den Facebook-Messenger. (Foto: Shutterstock)

Überall dort, wo viele Menschen zusammenkommen und sich austauschen, besteht das Risiko für Beleidigungen, blöde Anmachen oder sogar Stalking. Und wenn an einem (virtuellen) Ort über zwei Milliarden Menschen zusammenkommen, werden Belästigungen zu einem massiven Problem. Facebook hat daher jetzt zwei neue Funktionen vorgestellt, um seine User besser zu unterstützen.

Schutz vor unerwünschten Kontakten

Facebook will User besser vor Belästigung schützen. (Screenshot: Facebook)

Anzeige
Anzeige

Der einfachste Weg, Belästigungen zu unterbinden, ist es, den Störer einfach zu blockieren. Besonders hartnäckige Hater erstellen sich dann jedoch einfach ein neues Profil und machen munter weiter. Facebook baut jetzt auf bestehende Funktionen auf, um Fake-Profile und gefälschte Accounts besser zu erkennen. Mit Hilfe verschiedener Signale, zum Beispiel der IP-Adresse, will Facebook künftig solche Profile zuverlässiger identifizieren können. Dadurch ist es einer einmal blockierten Person nicht mehr möglich, dem Blockierenden über ein neues Profil eine Freundschaftsanfrage oder Nachrichten zu schicken. Derjenige, der den Original-Account hat, muss das neue Profil selbst kontaktieren, falls doch wieder ein normaler Kontakt gewünscht wird. (Es soll ja vorkommen, dass sich Menschen ändern können.)

Nachrichten ignorieren

Die zweite Neuerung betrifft den Messenger: Hier können User nur mit einem Klick einen Kontakt automatisch blockieren, ohne die dahinterstehende Person wirklich zu blocken. Facebook reagiert damit auf die Tatsache, dass es Belästigung, Beleidigung oder Missbrauch verschlimmern kann, wenn der Täter weiß, dass er ignoriert wird. Die neue Ignorier-Funktion verschiebt die Konversation direkt in den Bereich für gefilterte Nachrichten. Die Nachrichten können dort gelesen werden, ohne dass der Absender eine Lesebestätigung sieht. Damit können Nachrichten besser überprüft werden, um mögliche Risiken einzuschätzen, die vom Absender ausgehen. Die neue Funktion ist aktuell für Einzelgespräche verfügbar, soll aber auf Gruppenchats ausgeweitet werden.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige