Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Fachkräftemangel: Wie es 2024 um dieses Problem bestellt ist

Kaum ein Wort versetzte deutsche Unternehmen 2023 wohl so in Aufruhr wie das gefürchtete F-Wort: Der Fachkräftemangel ist allgegenwärtig. Allerdings gibt es etwas Grund zur Hoffnung, wie eine aktuelle Trendanalyse zeigt.

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Für ausländische Fachkräfte verliert Deutschland an Attraktivität. (Foto: Gorodenkoff / Shutterstock)

Die gute Nachricht zuerst: Der Fachkräftemangel in deutschen Unternehmen steigt nicht weiter an, sondern scheint sein Niveau zu halten – was direkt zur schlechten Nachricht führt: Der Fachkräftemangel wird auch 2023 nicht ausgeglichen werden und Unternehmen auch 2024 als Problem begleiten.

Anzeige
Anzeige

Fachkräftemangel: Gekommen, um zu bleiben

Das zeigt eine aktuelle Untersuchung von Indeed. Das Jobvermittlungsportal hat Echtzeitdaten ausgewertet und kommt zu dem Schluss, dass die Arbeitskräftenachfrage im Zeitraum von Dezember 2022 bis Ende Mai 2023 gefallen ist. Seitdem hat sich allerdings nicht mehr viel getan.

Im Vergleich zum „Job-Boom“ der Jahre 2020 und 2021, so schreibt Indeed-Expertin Annina Hering, bedeutet das eine „deutliche Abkühlung“. Allerdings verzeichne das Jobportal noch immer ein Drittel mehr Stellengesuche als vor der Corona-Pandemie.

Anzeige
Anzeige

Allerdings berichtet Indeed, dass die Zahl der Erwerbstätigen zunimmt, während die Arbeitslosenquote stagniert. Die Rezession, in der sich die deutsche Wirtschaft befindet, schlägt sich also vor allem in der Nachfrage nach Arbeitskräften nieder. Unternehmen versuchen demnach, die schwierige Lage abzufedern, indem sie weniger in Personal und Personalsuche investieren.

Eine Konsequenz aus dieser Entwicklung ist laut Indeed Hiring Lab auch, dass das Lohnwachstum „stark abgefallen“ ist. Allerdings liegt es in Deutschland noch immer deutlich über dem der Eurozone, die sich hier aus dem Durchschnitt der Länder Deutschland, Frankreich, Irland, Italien, Niederlande und Spanien zusammensetzt.

Anzeige
Anzeige

Das Problem des Fachkräftemangels ist also noch lange nicht gelöst und wird auch 2024 zentrales Thema in deutschen Unternehmen sein.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige