News

Wie Featured Snippets: Duckduckgo zeigt jetzt Quick Answers

Duckduckgo zeigt jetzt auch schnelle Antworten auf bestimmte Suchanfragen. (Foto: Ricky of the World / Shutterstock)

Die Suchmaschine Duckduckgo hat die Darstellung ihrer Suchergebnisse verbessert: Nutzern werden nun schnelle Antworten auf ihre Suchanfragen angezeigt.

Mit Featured Snippets bietet Google in hervorgehobener Darstellung direkte Antworten für viele Suchanfragen. Jetzt wurde auch bei Duckduckgo eine ähnliche Funktion gesichtet:

In einer Box neben den organischen Suchergebnissen wird dabei die Vorschau einer solchen Quick Answer dargestellt. Mit einem Klick lässt sich das Suchergebnis vergrößern und vollständig lesen – anders als bei Google, wo Nutzer erst mit einem Klick auf die Quelle zum gesamten Inhalt gelangen. Ebenfalls anders als bei Google taucht die Quellseite, aus der eine Quick Answer generiert wurde, noch einmal auf der ersten Suchergebnisseite auf. Google hat diese doppelte Ausspielung vor kurzem eingestellt.

Screenshot der Duckduckgo-Suchanfrage "How to do animation"

Quick Answers erinnern sehr an Googles Featured Snippets, weisen aber einige Unterschiede auf. (Screenshot: Duckduckgo)

In allen bisher beobachteten Fällen stammen die Quick Answers von Wikihow – noch ein Unterschied zu Google, wo prinzipiell jede Website für ein Features Snippet herangezogen werden kann.

Was bedeutet das für Seitenbetreiber?

Bisher scheinen Quick Answers nur für englische How-to-Suchanfragen ausgespielt zu werden. Es ist aber anzunehmen, dass Duckduckgo diese Funktion auch auf andere Sprachen und Arten von Suchanfragen ausweiten wird. Falls Duckduckgo dabei dann auch andere Quellen als Wikihow heranziehen sollte, wäre wie bei Googles Featured Snippets der Kampf um die bekehrte „Position Null“ eröffnet. Bis dahin bleiben die Quick Answers vor allem eine Erleichterung für Nutzer, die nun noch einfacher an Informationen kommen.

t3n meint:

Aus Nutzersicht sind die neuen Quick Answers ein wichtiger Schritt von Duckduckgo, um einen ähnlichen Suchkomfort wie Konkurrent Google zu bieten. Die momentane Limitierung auf eine Quelle sowie die Aufklappmöglichkeit, die Nutzer auf der Suchergebnisseite hält und daher keine Klicks bringt, mach sie für Seitenbetreiber aber noch wenig attraktiv.

Cornelia Erichsen

Zum Weiterlesen:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung