News

Ford-Firma Spin bringt ihre E-Tretroller nach Deutschland

Spin E-Scooter. (Foto: Spin)

Die zum Autokonzern Ford gehörende E-Scooter-Firma Spin kündigt seinen Start in Europa an. In Deutschland will das Unternehmen zuerst in Köln loslegen.

In das bereits hart umkämpfte Geschäft mit Elektro-Tretrollern in Europa steigt ein weiteres finanzstarkes Unternehmen ein. Die zum Autokonzern Ford gehörende Firma Spin will ihre E-Scooter in einem ersten Schritt im Frühjahr auf die Straßen von Köln bringen. Weitere Städte in Deutschland sollen bald folgen, sagte Mitgründer und Chef Derrick Ko der Deutschen-Presse-Agentur zur Ankündigung am Donnerstag. Spin wolle sich auch um eine Erlaubnis zum Betrieb in Paris bewerben und an Tests in Großbritannien teilnehmen.

Nix mehr verpassen: Die t3n Newsletter zu deinen Lieblingsthemen! Jetzt anmelden

Spin bietet Hubs für seine E-Scooter an

Spin E-Scooter starten im Frühjahr in Deutschland durch. (Foto: Spin)

Spin E-Scooter starten im Frühjahr in Deutschland durch. (Foto: Spin)

Als Teil von Ford könne Spin sich auf langfristige Ziele konzentrieren, „statt dem nächsten Umsatz-Dollar oder der nächsten Finanzierungsrunde nachzujagen“, sagte Ko. Die Firma sehe die Zeit für einen Einstieg in Europa gekommen, weil das Regelwerk für den Betrieb von E-Scootern ausreife. Spin habe stets darauf gesetzt, in einer Stadt nur mit Zustimmung der lokalen Behörden zu starten.

Spin ist bisher in mehr als 60 Städten und an 25 Universitäten in den USA aktiv. Die E-Tretroller von Spin werden genauso wie bei anderen Anbietern standardmäßig auf dem Gehweg geparkt. Die Firma probiert aber auch sogenannte Spin Hubs aus, in denen mehrere Fahrzeuge in einem Dock abgestellt werden können.

Spin: Erste Stadt in Deutschland ist Köln – wegen der Nähe zu Ford

Ford hatte die Firma im November 2018 übernommen. Der Autokonzern experimentiert – wie andere Hersteller auch – mit dem Angebot von Mobilitätsdiensten. So kann man in den USA auch Fahrräder mit Ford-Logo leihen. Spin tritt unterdessen weiterhin unter dem eigenen Markennamen auf.

In Deutschland waren E-Tretroller im vergangenen Juni für den Straßenverkehr zugelassen worden. Diverse Anbieter strömten in das Geschäft. Vor Kurzem gab es aber einen ersten Schritt in Richtung der von Experten erwarteten Marktbereinigung: Der US-Branchenpionier Bird übernahm den in mehreren europäischen Ländern aktiven Berliner Anbieter Circ.

Dass die Wahl auf Köln als erste Stadt fiel, sei kein Zufall, sagte Ko – dort hat Ford mit seinem Autowerk eine starke Basis. dpa

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung