News

Artikel merken

Waschen, Schneiden, Meere retten: So helfen Haare, Ölteppiche zu beseitigen

Dank einer neuen Methode nutzen Aktivisten menschliche Haare zum Filtern von Öl und Benzin aus den Meeren. Friseure in Deutschland sollen jetzt das Material dafür sammeln.

2 Min. Lesezeit

Die Methode half schon einmal bei einem Tankerunglück vor Mauritius, das Meer zu säubern. (Symbolbild; Foto: ImageBank4u/Shutterstock)

Die deutsche Initiative „Hair helps the oceans“ hat einen Aufruf gestartet: Friseure sollen bitte Haarmüll sammeln und zur Verfügung stellen. Die Haare werden dazu verwendet, Öl und Benzinrückstände aus dem Meer zu filtern. Dabei machen sich die Organisatoren die Eigenschaft zunutze, dass Haare Fette binden. Ihre Methode geht auf eine Erfindung des französischen Friseurs und Umweltschützers Thierry Gras aus dem Jahr 2015 zurück. Sie ist in vielerlei Hinsicht nachhaltiger als andere.

Haarfilter gegen Ölteppiche

Nach dem Vorbild der französischen Initiative „Coiffeurs justes“ (zu Deutsch: Faire Friseure) veröffentlicht auch die deutsche Organisation Salons, die an der Aktion mitwirken. Die Haare werden anschließend mit Weinkorken in alte Nylonstrümpfe gepackt. Diese „Bojen“ schwimmen dank der Korken auf dem verschmutzten Wasser. Während das Öl von den Haaren aufgesogen wird, fließt das Wasser vom Strumpf wieder ab. Ein Kilogramm Haar kann so bis zu acht Kilogramm Öl aus dem Wasser filtern.

Filter-Bojen: Ökologisch, wiederverwendbar und effektiv

Diese Filter-Bojen können die Aktivisten bis zu achtmal reinigen und wiederverwenden. Den Strumpf müssen sie dann schließlich auswechseln. Die Haare selbst stellen dabei einen abbaubaren und nachwachsenden Filtereinsatz dar. Ansonsten ist die Methode kostengünstig, schnell einsatzbereit und soll gemäß den Initiatior:innen dazu führen, dass Ölteppiche sich langsamer ausbreiten, und damit mehr Meerestiere und -vögel vor einem brutalen Tod bewahren. Das Öl abzupumpen dauert oft mehrere Wochen, sodass bis dahin viele Meeresbewohner durch die Verschmutzung sterben. Außerdem ist der Einsatz der Pumpschiffe stark an das Wetter gebunden.

Haarfilter-Einsätze global erfolgreich

Die Haarfilter werden bereits weltweit eingesetzt, um Gewässer von Öl, Treibstoffresten und Sonnenmilch zu befreien. Der größte Einsatz fand vor Mauritius statt, als dort ein Frachter auf Grund lief und mehrere Tausend Tonnen Öl verlor.

Hair helps the oceans wurde von Thomas Keitelder, Unternehmensberater für Friseursalons, Emidio Gaudioso, Friseurunternehmer aus Brückeburg, und der PR-Agenturchefin Gaby Günther im letzten Jahr gegründet. Seitdem fahren sie durch Deutschland, sammeln Haare ein und werben bei den Salons für ihre Sache. Die Fahrten seien CO2-neutral, schreibt das Team auf der Website, die Verpackung der Haare bestehe aus Recyclingpapier.

Mehr zu diesem Thema

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder