Video

Full Self-Driving: Tesla fährt (fast) ganz alleine von San Francisco nach Los Angeles

Tesla Model 3. (Foto: Tesla)
Lesezeit: 2 Min.
Artikel merken

Rund 600 Kilometer sind es von San Francisco nach Los Angeles. Ein Tesla Model 3 hat die Strecke jetzt fast komplett autonom zurückgelegt. Der Fahrer musste nur ein einziges Mal eingreifen.

Mit seinen Teslas will Elon Musk den Automobilmarkt nicht nur vom Verbrennermotor befreien – auch die Technologie des autonomen Fahrens will er deutlich vorantreiben. Wie weit seine eigenen Fahrzeuge da inzwischen sind, zeigt jetzt das Video eines Tesla-Enthusiasten aus den USA.

(Fast) Ohne Eingreifen von San Francisco nach Los Angeles

Whole Mars Catalog nennt sich der Tesla-Besitzer, der auf Youtube schon diverse Videos geteilt hat, die sein Auto im tagtäglichen Einsatz zeigen. Dazu gehört natürlich auch der „Full Self-Driving (FSD)“-Modus, der in den USA seit Oktober in einer Beta-Version erhältlich ist. Zum Jahreswechsel hat Whole Mars Catalog jetzt Zeitrafferaufnahmen von einer Langstreckenfahrt von San Francisco nach Los Angeles hochgeladen, die fast komplett ohne menschliches Zutun abläuft.

Selbstständig navigiert der Tesla darin von der Innenstadt San Franciscos über den Interstate-5-Highway nach Los Angeles. Lediglich bei der Einfahrt im Zielort greift der Fahrer ein Mal ein – ein Gegenstand auf der Fahrbahn machte das notwendig. Er habe schnell handeln müssen und keine Zeit gehabt, abzuwarten, ob FSD das Hindernis umfahren werde, schreibt Whole Mars Catalog erklärend auf Youtube. Zudem seien auf der etwa 600 Kilometer langen Strecke zwei Zwischenstopps an Superchargern nötig gewesen, die nicht ohne menschliches Zutun erledigt werden konnten.

Auch fand die Fahrt bei guten Wetterverhältnissen und recht leeren Straßen statt.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Kein echtes autonomes Fahren

Auch wenn das Video beeindruckend ist, von wirklich autonomem Fahren ist auch Tesla mit FSD noch weit entfernt. In der Klassifizierung von Level 0 (keinerlei Assistenzsysteme) bis Level 5 (autonomes Fahren) wird Teslas System von den Experten der Society of Automotive Engineers lediglich als teilautomatisches System der Stufe 2 eingestuft. Weltweit gibt es zurzeit noch keinen autonomen Autopiloten der Klasse 5.

Europäische Tesla-Besitzerinnen und -Besitzer müssen sich teilweise noch etwas gedulden, bis sie ähnliche Videos drehen können. Je nach Konfiguration und Modell soll der FSD-Modus im Lauf des ersten Quartals 2021 aber für aktuell 7.500 Euro verfügbar gemacht werden.

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Ralph-aus-Berlin
Ralph-aus-Berlin

FSD, wie es auf einigen Fahrzeugen in den USA bereits in der Beta-Phase läuft, dürfte eindeutig über Stufe 2 liegen.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder