Anzeige
Anzeige
Ratgeber
Artikel merken

Mit diesen Apps behaltet ihr Strom- und Heizkosten genau im Blick

Neben den Gaspreisen steigen auch die Energiekosten. Wir erklären euch, welche Apps dabei helfen, den Überblick über euren Verbrauch zu behalten.

4 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Mit den richtigen Apps habt ihr eure Strom- und Heizkosten im Blick. (Foto: Andrey_Popov / Shutterstock.com)

Nach und nach kommen die steigenden Gaspreise auch bei den Verbraucher:innen an. Ab Oktober kommt dann noch die von der Regierung beschlossene Gasumlage von 2,4 Euro Cent pro Kilowattstunde hinzu. Aber auch die Strompreise gehen derzeit deutlich nach oben.

Anzeige
Anzeige

Im August 2022 stiegen die Preise an der Leipziger Strombörse zwischenzeitlich auf den Rekordwert von 563 Euro für eine Megawattstunde. Ein Jahr zuvor lag der Preis noch bei 23 Euro. Das entspricht einem Anstieg von mehr als 2.300 Prozent.

Einige Energieversorger haben bereits reagiert und ihre Preise deutlich angehoben. Branchenriese EnBW erhöht die Preise für eine Kilowattstunde beispielsweise ab Oktober um 10,02 Cent. Das entspricht einer Preissteigerung um rund ein Drittel.

Anzeige
Anzeige

Wie Apps euch helfen, euren Verbrauch im Blick zu behalten

Die meisten Menschen dürften ihren Energieverbrauch nur rudimentär im Blick haben. Einmal im Jahr die Zählerstände ablesen? Klar. Aber in welchen Monat wird am meisten verbraucht? Wie sieht der Monatsverbrauch im Jahresvergleich aus? Genau diese Fragen können Apps beantworten.

Die von uns getesteten Apps ermöglichen alle eine schnelle Zählerstanderfassung über die Kamera eures Smartphones. Zeitaufwendiges Notieren der Stände entfällt damit. Außerdem helfen euch die Apps bei der Auswertung der erfassten Daten. So habt ihr gut im Blick, wann es einen Anstieg gab, und könnt bei Bedarf gegensteuern.

Anzeige
Anzeige
Mit diesen Apps behaltet ihr Strom- und Heizkosten genau im Blick Quelle: tonton/shutterstock

Mit diesen Apps habt ihr euren Verbrauch im Blick

Energy Buddy

Energy Buddy ist für iOS und Android verfügbar. Die App ist kostenlos und soll euch beim Energiesparen helfen. Dazu erfasst die App nicht nur eure Zählerstände, sondern zeigt euch auch den Stromverbrauch einzelner Elektrogeräte. Dazu wählt ihr die Geräte entweder aus einer Datenbank oder fügt die relevanten Daten selbst ein.

Mit dem Energy Buddy erfasst ihr nicht nur Zählerstände, sondern könnt auch die großen Stromfresser im Haus schnell und einfach identifizieren. (Screenshot: Energy Buddy für iOS / t3n)

Der Verbrauch der einzelnen Geräte bezieht sich allerdings auf durchschnittliche Nutzungswerte. Das bedeutet, dass der Energieverbrauch je nach tatsächlicher Nutzung deutlich von den in der App angezeigten Werten abweichen könnte. Wer es genauer mag, kann im Energy Buddy aber immerhin die durchschnittliche Nutzungsdauer anpassen.

Anzeige
Anzeige

Energy Buddy ist eindeutig die verspielteste App auf dieser Liste. Das ist aber nicht notwendigerweise ein Nachteil. Während die anderen Apps eher wie Buchhaltungs-Tools aussehen, macht das Interface von Energy Buddy tatsächlich Spaß. Zumal euch die integrierten Gamification-Ansätze auch aktiv zum Energiesparen anhalten.

Ebenfalls praktisch: Besitzer:innen einer Photovoltaik-Anlage können Erzeugungs- und Verbrauchsdaten live in der App verfolgen. Außerdem wird euer CO2-Fußabdruck in der App ausgewertet, was euch dabei helfen soll, euren persönlichen Beitrag zur Klimakrise zu minimieren.

‎Energy Buddy
Preis: Kostenlos

Energiecheck

Bei Energiecheck könnt ihr Strom-, Heizungs- und Wasserzähler bequem über die Kamera eures Smartphones erfassen. Außerdem zeigt euch die App auch aktuelle Nachrichten rund um den Klimaschutz an, was euch offenbar zum Energiesparen motivieren soll.

Anzeige
Anzeige

Die App bietet umfangreiche Möglichkeiten zur Auswertung der erfassten Zählerstände. Wer will, kann sich Strom-, Wärme- oder Wasserverbrauch als Diagramme für unterschiedliche Zeiten anzeigen lassen. Außerdem könnt ihr die so entstandenen Kosten und CO2-Werte ermitteln.

Eine sehr praktische Funktion ist der sogenannte Standby-Check. Dazu müsst ihr den Stromzählerstand am späten Abend, am frühen Morgen und am darauffolgenden Abend in die App einscannen. Anschließend ermittelt die Software, wie hoch der Standby-Verbrauch euerer Elektronikgeräte ist.

Die Energiecheck-App gibt euch auch Hilfestellungen, um zusätzliche Einsparungen vorzunehmen. (Screenshot: Energiecheck für iPadOS / t3n)

Ebenfalls in die App integriert sind verschiedene digitale Beratungsangebote, die euch individuelle Tipps geben, wie ihr Strom, Wasser oder Heizkosten spart und welche Förderungen im Falle einer Modernisierung möglicherweise für euch infrage kommen.

Anzeige
Anzeige

Energiecheck ist kostenlos und wurde in der Vergangenheit durch das Bundesumweltministerium gefördert. 2014 konnten die Macher:innen über die Crowdfunding-Website Startnext weiteres Kapital für den Ausbau der App einsammeln. Energiecheck ist für Android, iOS und iPadOS verfügbar.

‎EnergieCheck co2online
Preis: Kostenlos+
EnergieCheck co2online
Preis: Kostenlos

Energy Tracker

Strom, Heizung, Gas, Wasser und sogar Pkw: Wer möchte, kann im Energy Tracker nahezu seinen gesamten Ressourcenverbrauch überwachen. Wie beim Energy Buddy lassen sich Zählerstände auch in dieser App praktisch über die Smartphone-Kamera einscannen.

Ebenfalls sehr praktisch: Ältere Zählerstände können als CSV-Datei importiert werden. Wer also bisher beispielsweise seine Zählerstände in einem Spreadsheet verwaltet hat, kann die Daten ohne Probleme in den Energy Tracker übertragen.

Anzeige
Anzeige

Auch die Auswertung der erfassten Daten ist gut gemacht. Ihr könnt euch Verbrauchsdiagramme für unterschiedliche Zeiträume anzeigen lassen. Auch Vergleiche mit früheren Perioden sind einfach möglich.

Mit dem Energy Tracker behaltet ihr euren Verbrauch genau im Blick. (Screenshot: Energy Tracker für iPadOS / t3n)

Energy Tracker ist derzeit leider nur für Apple-Geräte verfügbar. Im Gegensatz zum Energy Buddy verfügt die App aber auch über eine für das iPad angepasste Nutzeroberfläche.

Leider stehen euch im Energy Tracker in der Gratisvariante nicht alle Funktionen zur Verfügung. Wer beispielsweise mehr als zwei Messgeräte über die App überwachen möchte, wird per In-App-Kauf zur Kasse gebeten. Gleiches gilt für die Backup-Funktion und die Synchronisation über iCloud oder Dropbox.

Anzeige
Anzeige

Die Preise für die Upgrades halten sich allerdings im Rahmen und können wahlweise im Paket mit mehreren Funktionen für 1,99 Euro respektive 3,99 Euro erworben werden. Alternativ dazu könnt ihr auch einzelne Features dazukaufen. Das kostet euch dann jeweils 0,99 Euro pro Funktion.

‎Energy Tracker
Preis: Kostenlos+
Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige