Anzeige
Anzeige
News

Gebrauchtwagen an Endverbraucher: Auto1 will Autoscout24 Konkurrenz machen

Mit frischen Mitteln in Höhe von 255 Millionen Euro will Auto1 seinen Onlineshop Autohero ausbauen – damit macht der Gebrauchtwagen-Händler Autoscout24 und Mobile.de Konkurrenz.

1 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige

Auto1-Gründer Christian Bertermann (l.) und Hakan Koç (r.). (Foto: Auto1)

Auto1 gehört mit einer Bewertung von knapp drei Milliarden Euro zu den wenigen Unicorns und den wertvollsten Startups in Deutschland. Groß geworden ist das Unternehmen mit dem Handel von Gebrauchtwagen über seine Online-Plattform als Großhändler. Jetzt will Auto1 sein Geschäftsmodell erweitern und seinen direkt auf Endverbraucher ausgerichteten Onlineshop Autohero deutlich ausbauen. Damit würde das Unternehmen den aktuellen Platzhirschen Autoscout24 und Mobile.de Konkurrenz machen.

255 Millionen für Autohero-Expansion

Anzeige
Anzeige

Für die Expansion hat sich Auto1 255 Millionen Euro von zwei Hedgefonds aus den USA und Großbritannien, Farallon Capital Management und The Baupost Group, besorgt. Das Geld fließt als sogenanntes Wandeldarlehen, es kann also bei einer künftigen Finanzierungsrunde in Firmenanteile umgewandelt werden. Der Auto1-Onlineshop Autohero bietet Privatkunden die Möglichkeit, sich einen Gebrauchtwagen online auszusuchen und nach einer Anzahlung liefern zu lassen. Erst nach der Prüfung muss der Rest gezahlt werden. Es gibt 14 Tage Rückgaberecht.

Sorge, dass man den eigenen Kunden, den Autohäusern und großen Gebrauchtwarenhändlern, Konkurrenz machen könnte, hat Auto1 laut Mitgründer Christian Bertermann nicht. Per Autohero sollen vor allem Autos vermarktet werden, die bei den Händlern weniger beliebt sind, wie Bertermann dem Handelsblatt sagte. Zudem sehe Auto1 auf dem großen und fragmentierten Automarkt durchaus Platz für einen weiteren Spieler. Werbung machen will das Unternehmen auch auf etablierten Plattformen wie Mobile.de.

Anzeige
Anzeige

2.000 Gebrauchtwagen im Onlineshop

Mobile.de und Autoscout24, an dessen Übernahme Auto1 im Herbst 2019 Interesse nachgesagt wurde, sind die größten Rivalen auf dem Markt. Bisher sieht Autohero da im Vergleich geradezu winzig aus. Bisher soll der Onlineshop in neun europäischen Ländern gerade einmal 2.000 Fahrzeuge im Bestand haben. Für 2020 rechnet Bertermann mit 8.000 bis 10.000 via Autohero verkauften Autos. In der gesamten Gruppe sollen es dagegen 620.000 sein. Bertermann geht aber davon aus, dass Autohero zu ähnlicher Größe heranwachsen könne – „das wird aber noch eine Weile dauern“.

Anzeige
Anzeige

Mehr zum Thema: Förderung von Elektroautos: Was Autokäufer zum Umweltbonus wissen müssen

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Kommentare

Community-Richtlinien

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Kommentar abgeben

Melde dich an, um Kommentare schreiben und mit anderen Leser:innen und unseren Autor:innen diskutieren zu können.

Anmelden und kommentieren

Du hast noch keinen t3n-Account? Hier registrieren

Anzeige
Anzeige