Ratgeber

Geld-zurück-Garantie: Hier lernt ihr UX-Design von Grund auf

(Foto: Adobestock – chika_milan)

Eine berufliche Veränderung ist nicht immer einfach, vor allem nicht, wenn die Qualifikationen nicht zu 100 Prozent übereinstimmen. Careerfoundry will euch auf dem Weg helfen. Wir haben die Gründerin gefragt, was hinter dem Unternehmen steckt.

Unternehmen in allen Branchen suchen händeringend nach UX-Designern – sei es Mode, Automobil oder Elektronik. UX-Designer sind am Puls der Zeit. Sie entwickeln und gestalten Lösungen für Themen wie Digitalisierung, digitale Transformation, Internet der Dinge – alles Herausforderungen, die demnächst auf uns zukommen. Denn UX-Design geht wesentlich weiter als klassische Designberufe wie Grafikdesign, visuelle Kommunikation oder Modedesign und gestaltet Dinge, die auf die Zukunft ausgerichtet sind. Es werden also Fachkräfte benötigt, die für diese neue Zukunft Nutzungserlebnisse für ihre Kunden und Nutzer gestalten können.

Agenturen und besonders große Konzerne entfernen sich immer mehr von den klassischen Anforderungsprofilen und legen mehr Wert auf Persönlichkeit und Skills. Das ist ein großer Vorteil für Designer. Auch, weil es bisher nur wenige Studiengänge gibt, die sich ausschließlich auf UX spezialisieren. Natürlich gehört aber etwas mehr dazu, also fundiertes Know-how im Webdesign. Und genau diese Lücke haben sich Weiterbildungsinstitute zum Vorteil gemacht: Eins davon ist Careerfoundry.

UX-Designer werden mit Jobgarantie

Das Berliner Unternehmen bietet Weiterbildungskurse für Karrierewechsler an. Diese sind aufgeteilt in drei verschiedene Bereiche: User-Experience-Designer, User-Interface-Designer und Web-Developer. Zusätzlich gibt es weitere Kurse für professionelle Designer, mit denen bisherige Skills vertieft werden können – zum Beispiel im Bereich Voice-User-Interface.

Die Kurse werden online von erfahrenen Mentoren begleitet, die den Teilnehmern persönliches Feedback nach jedem Schritt geben. „So schaffen es unsere Teilnehmer nach nur kurzer Zeit, UX/UI im Berufsalltag sicher anzuwenden. Die Curricula werden in Partnerschaft mit Unternehmen wie Amazon Alexa und Invision erstellt und sind somit qualitätsgeprüft“, erzählt uns Raffaela Rein, Gründerin und CEO von Careerfoundry, im Interview.

Der Kurs zum User-Experience-Designer ist zum Beispiel für zehn Monate à 15 Stunden die Woche ausgelegt. Je mehr Zeit der Teilnehmer pro Woche investiert, desto schneller ist er fertig und umgekehrt. Gemeinsam mit den Mentoren wird das Fundament vermittelt, an der Vertiefung gearbeitet und anschließend erfolgt die Spezialisierung in Voice-User-Interface, UI für UX-Designer oder Frontend-Basics für Designer.

Auf Nachfrage erläutert uns die Gründerin, wie die Jobgarantie funktioniert: „Am Ende des Kurses machen die Teilnehmer ein ‚Job-Prep‘-Modul – dort bekommen sie Feedback zu ihrem Lebenslauf, Portfolio und sogar Bewerbungstraining. Wir helfen und motivieren die Teilnehmer bei der Jobsuche, beim regelmäßigen Absenden von Bewerbungen und verbinden sie mit Arbeitgebern in unserem Netzwerk.“ Über die letzten vier Jahre hat Careerfoundry eine Platzierungsquote von 96 Prozent erzielt.

<script>

Careerfoundry ist selbstverständlich nicht das einzige Weiterbildungsinstitut in diesen Bereichen, allerdings bisher das einzige mit Jobgarantie. Wer also einen Karrierewechsel in Erwägung ziehen möchte, kann sich bei dem Berliner Unternehmen kostenlos beraten lassen. Die Kurse richten sich an Karrierewechsler sowie professionelle Designer, die sich weiterbilden wollen. Der Preis für den UX-Kurs liegt bei 5.499 Euro und 3.499 Euro für den UI-Kurs. Die Kurse sind jeweils auf 25 Plätze limitiert und starten an bestimmten Terminen. Übrigens: Wer das Geld gerade nicht zu Hand hat, kann auch bei der Arbeitsagentur nach einem Bildungsgutschein fragen.

In dem Zusammenhang auch interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.