News

GitHub Mobile: Geschlossene Beta der Android-App gestartet

Nun als Beta: GitHub Mobile für mobiles Arbeiten auf Android-Geräten. (Bild: GitHub)

Die Betaphase der GitHub-Android-App ist gestartet. In GitHub Mobile könnt ihr nun auch unterwegs Pull-Requests bearbeiten, Code mergen oder mit euren Dev-Kollegen kommunizieren.

Die Mobil-App der Entwicklerplattform GitHub – schlicht benannt GitHub Mobile – lässt sich nun auch auf Android-Geräten nutzen. Das schrieb die Plattform in ihrem Blog. Voraussetzung ist derzeit noch, dass ihr an der geschlossenen Beta-Phase teilnehmt.

GitHub Mobile

Code mergen, Pull-Requests bearbeiten, Tasks abhaken, kommunizieren. Mit GitHub Mobile geht das alles nun auch von unterwegs – ein Betatestplatz vorausgesetzt. (Bild: GitHub)

Sofern ihr euch nicht schon vorzeitig als Betatester angemeldet hattet, könnt ihr das auf der Website immer noch tun und die Betaversion einfach aus dem Play-Store herunterladen. Da Testplätze laut GitHub anfangs begrenzt sind, solltet ihr bei Interesse nicht zu lange warten – noch scheinen Slots frei zu sein. Damit die App bei euch läuft, braucht ihr ein Gerät mit Android 5.1 oder höher.

Funktionsumfang von GitHub Mobile

In GitHub Mobile könnt ihr viele Funktionen der Web- und Desktop-Versionen nutzen. Neben der Kommunikation mit euren Fans und Mitentwicklern könnt ihr eure Inbox aufräumen (oder einzelne Benachrichtigungen für später speichern), Bugs reviewen und Code von unterwegs mergen. Da GitHub Mobile eine native Android-App ist, soll sie sich an jede Screen-Größe anpassen und auch nahtlos mit Androids Dark Mode funktionieren.

Light- und Dark-Mode von GitHub Mobile.

Natürlich superwichtig und dank nativer Android-App: Dark-Mode-Support in GitHub Mobile. (Bild: GitHub)

Angekündigt hatte GitHub die native Mobilvariante auf der GitHub Universe 2019 letztes Jahr, zeitgleich startete auch die Betaphase der iOS-App, für die ihr bei Interesse ebenfalls einen Testplatz anfragen könnt. Nun hat Android gleichgezogen.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung