News

Artikel merken

GitHub Universe: GitHub bekommt einen Darkmode und viele neue Features

Die diesjährige GitHub Universe steht ganz unter dem Stern der Developer-Experience. Unter angekündigten Neuerungen sind dieses Jahr besonders viele Goodies, die Entwicklern ihre tägliche Arbeit erleichtern sollen. Der lang erwartete Darkmode ist nur eines davon.

2 Min. Lesezeit

GitHub-CEO Nat Friedman beginnt die Eröffnungskeynote zur Konferenz von der Küche aus. (Screenshot: github/t3n)

Beginnend Dienstag Abend findet über die kommenden drei Tage GitHubs alljährliche Entwicklerkonferenz GitHub Universe statt. Den Startschuss gab Dienstag Abend CEO Nat Friedman mit einer interaktiven Eröffnungsrede. Die virtuelle Konferenz findet dieses Mal – anders als die diesjährige GitHub Satellite – in vier unterschiedlichen Channels statt: Developer, Enterprise, University und Play.

Der Darkmode ist da

Aus der Entwickler-Community gab es den vielfachen Wunsch nach einem Darkmode für GitHub. Jetzt ist er endlich da. Aktivieren und natürlich auch wieder deaktivieren lässt er sich nach erfolgtem Login in den Einstellungen unter Appearance. Wer will, kann an dieser Stelle auch seine oder ihre bevorzugte Emoji-Darstellung einstellen.

GitHub Discussions

GitHub ist für Entwickler Produktivitäts- und Kollaborations-Tool in einem. Es erlaubt euch, euren Code zu hosten, über GitHub Issues eure Arbeit zu planen und zu tracken, sowie über Pull Requests kollaborativ zusammenzuarbeiten.
GitHub Discussions, eine Ergänzung zu GitHub Issues, die bereits zur diesjährigen GitHub Satellite ausführlich vorgestellt wurde, ist jetzt in einer öffentlichen Betaversion für alle öffentlichen Repositories verfügbar. GitHub Discussions sind anders als GitHub Issues dafür da, um Fragen und Themen in einer offeneren Form zu diskutieren, die dort stattfindenden Unterhaltungen finden in Form von Threads statt. Aktivieren könnt ihr das Feature unter Settings.

Pull Requests automatisiert mergen

Wer sogenannte protected Branches nutzt, soll bald das Mergen von Pull Requests automatisieren können. Die Einstellung soll in den kommenden Wochen in den Repository-Settings verfügbar sein.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Neues Security-Feature

Mit Dependency-Review wird GitHub in den kommenden Wochen ein neues Security-Feature launchen. Vorerst wird das Feature, das als Erweiterung der PR-Review angedacht ist, für alle öffentlichen Repositories in einer Beta-Version verfügbar sein. Entwickler sollen damit künftig schneller in der Lage sein, die Auswirkungen eines Pull Requests zu erfassen. Zur Überprüfung von Dependencies standen Entwicklern bislang der Dependency Graph, sowie Security Alerts zur Seite. Über die neue Dependency Review wird es künftig möglich sein, alle in einem PR vorhandenen Abhängigkeiten bereits vor dem Mergen eines PR zu überprüfen. Über den Files-Changed-Tab zeigt es an, welche Abhängigkeiten entfernt, hinzugefügt oder aktualisiert wurden, sowie deren Release-Date. So sollen veraltete Dependencies oder solche mit bereits bekannten Schwachstellen schon entdeckt und gefixt oder aktualisiert werden können, bevor ein PR in eine Codebase gemerged wird. Das Feature soll demnächst für alle öffentlichen Repositories verfügbar sein, für private Repositories steht es dann auch Nutzern des Advanced-Security-Product zur Verfügung. Auf die Frage nach Best Practices empfiehlt Maya Kaczorowski, die verantwortliche Produkt-Managerin bei GitHub in ihrem Talk, dass Entwickler bestenfalls die Auswirkungen einer Dependency überblicken sollten, sie zudem regelmäßig aktualisieren und natürlich darauf achten, nicht benötigte Abhängigkeiten zu entfernen –an dieser Stelle gelte das Prinzip „je weniger Abhängigkeiten, desto weniger mögliche Schwachstellen“.

Das war noch längst nicht alles

Weitere Neuerungen schließen neue Möglichkeiten im Bereich Continuous Delivery und Actions, neue Sponsoring-Möglichkeiten für Firmen sowie die Veröffentlichung des Enterprise Server 3.0 Release Candidate 1 ein. Alle Neuerungen im Detail erfahrt ihr über den GitHub-Blog sowie direkt im Livestream zur laufenden Konferenz. Dort einzuschalten lohnt sich schon aufgrund der spannenden Performances im Play-Channel und auch, weil im Laufe der Konferenz interessante Speaker wie zum Beispiel die Köpfe hinter youtube-dl zu Wort kommen.

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder