Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Software & Infrastruktur

Gmailify: Google stattet jede E-Mail-Adresse mit Gmail-Funktionen aus

Gmailify. (Screenshot: YouTube/Google)

Google weitet die Gmail-Funktionen auf weitere E-Mail-Adressen aus. Gmailify verbindet deinen existierenden externen Mail-Account mit Gmail. Das hat Vor-, aber auch Nachteile.

Gmailify: Gmail-Funktionen für Yahoo-Mail und Hotmail

Schon seit einiger Zeit ist es möglich, E-Mails von anderen Anbietern innerhalb der Gmail-App abzufragen. Jetzt hat Google mit Gmailify eine Möglichkeit vorgestellt, mit der die Gmail-Funktionen wie Spamschutz, schnellere Suche oder einen in verschiedene Kategorien unterteilten Posteingang auf externe E-Mail-Accounts ausgeweitet werden können – wie wir heute schon kurz in unserem morgendlichen Kick-off vermeldet haben.

Gmailify: Gmail-Funktionen in externe E-Mail-Konten integrieren. (Screenshot: YouTube/Google)
Gmailify: Gmail-Funktionen in externe E-Mail-Konten integrieren. (Screenshot: YouTube/Google)

Die „alte“ E-Mail-Adresse kann man nach der Verknüpfung behalten. Vorteil der Erweiterung: Man hat nur noch einen einzigen Ort zum Abrufen aller E-Mails und erhält die E-Mail-Benachrichtigungen auf dem Smartphone übersichtlicher. Einen Nachteil hat das Ganze natürlich auch. Schließlich behält sich Google das Recht vor, die E-Mails zu scannen, wie auch einige Nutzer in der Kommentarspalte bei YouTube kritisieren.

Gmailify: Externe Konten mit Gmail verknüpfen

Das Ganze funktioniert so: Interessierte Nutzer öffnen ihre Gmail-App und loggen sich in ihre E-Mail-Accounts ein. Anschließend kann man Gmailify aktivieren, dazu tippt man auf das entsprechende Menüsymbol, tippt weiter unten auf Einstellungen und anschließend auf das gewünschte externe E-Mail-Konto. Danach tippt man einfach auf „Konto verknüpfen“. Anschließend sind die externen E-Mails in der Gmail-App für Android und im Web unter mail.google.com zu sehen. Die Verknüpfung kann natürlich auch jederzeit wieder aufgehoben werden.

In einem ersten Schritt werden E-Mail-Accounts von Yahoo! Mail und Hotmail/Outlook.com von Gmailify unterstützt. Google will aber weitere E-Mail-Anbieter einbinden. Welche das sind, und wann deren Konten verknüpft werden können, hat das Unternehmen aber nicht spezifiziert.

via gmailblog.blogspot.co.at

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

6 Reaktionen
Ronny

Steh ich auf dem Schlauch? Ich rufe seit ca. 10 Jahren fremde Konten in Gmail ab. Wo ist jetzt etwas Neues?

Antworten
Marcel

Ich denke das neue an der Sache ist, das der Abruf und "Senden als" automatisch eingerichtet werden. Manuell geht das wirklich schon ewig.

Aus dem Artikel oder dem Google Blog geht aber auch nicht wirklich hervor das es eine Android only Funktion ist und unter iOS oder in der Webapp so noch nicht verfügbar ist.

Antworten
lvl3

Ich dachte Inbox ist das neue Gmail. Jetzt hat man sich an Inbox gewöhnt kommt wieder was neues für Gmail. Als Kunde weiß man langsam garnicht mehr was man nutzen soll. Ein ständiges hin und her. Es scheint, das bei Google die eine Arbeitsgruppe nicht weiß was die andere macht und sich entgegensetzt ständig neue, unnütze Dinge in den Weg legen.

Oder ist der Email Spaß auch mit Inbox möglich, ohne wieder das alte Gmail aktivieren zu müssen? Aber wie ich gerade getestet habe finde ich dertige Funktion nicht in Inbox. Also nein.

Ich meine, auf dem Smartphone habe ich Gmail inzwischen deaktiviert damit nur noch Inbox mich über Mails informiert und nicht zwei Clients Strom fressen und mich mit Popups zuschütten.
Wäre toll wenn man solche Dinge direkt für das neue Inbox entwickelt hätte und Gmail mehr und mehr "veraltern" lassen würde.
Selbst meine Desktop Apps leiten mich nur noch zu Inbox weiter und habe im Grunde überhaupt keinen Zufgriff mehr zum alten Gmail ohne wieder alles in den Account-Menüs rückgängig machen zu müssen.

Antworten
Chris

Eigentlich scannen fast alle E-Mail-Anbieter die Mails. Ob sie es nun zugeben oder nicht! Bei Apple hat sich noch nie jemand darüber beschwert, dass Apple dies schon seit längerem macht. Aber oh stimmt ja, bei Apple wird natürlich "nur" der Inhalt nach Signaturdaten für die Kontakte gescannt. Klar, der Rest wird nicht gescannt, weil Apple natürlich weiß, was im Text die Signatur mit Kontaktdaten ist ;)

Antworten
Thorsten

Ich dachte hier an Anbieter wie posteo oder mailbox.org

Antworten
Thorsten

Frage zum Datenschutz, werden die Mails so auch ausgelesen und über den Google Server geleitet oder wird nur die App mit deren Funktionen verwendet und der Datenschutz des Mail-Anbieters bleibt bestehen?

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.