Tool-Tipp

Google-Browsertool flasht AOSP-Android auf Pixel-Smartphones

Pixel 3a XL. (Foto: t3n)

Mit dem Android Flash Tool stellt Google ein browserbasiertes Werkzeug vor, mit dem Entwickler sehr einfach AOSP-Builds auf Pixel-Smartphones installieren können.

AOSP ist die Abkürzung für das Android Open Source Project. Entwickler, die im Umfeld des Projekts tätig sind, müssen immer wieder Builds auf ihre Entwicklungsgeräte flashen. Dieser Prozess war bislang nur manuell zu bewältigen. Jetzt stellt Google Entwicklern ein Helferlein zur Seite.

Nix mehr verpassen: Die t3n Newsletter zu deinen Lieblingsthemen! Jetzt anmelden

Browser-Assistent flasht Android-Builds semi-automatisch

Mit dem neuen Android Flash Tool erhalten sie einen browserbasierten Assistenten, der die manuelle Prozedur ersetzt und dabei einfach und komfortabel zu bedienen ist. Offiziell unterstützt das Tool die Pixel-Reihe des kalifornischen Herstellers sowie die Hikey-Referenz-Boards. Nicht unterstützt werden Tablets und Geräte mit Chrome OS.

So begrüßt euch das neue Android-Flash-Tool aus dem Hause Google. (Screenshot: t3n)

So begrüßt euch das neue Android Flash Tool aus dem Hause Google. (Screenshot: t3n)

Zur Wahl stehen alle Builds, die im seit einem Jahr verfügbaren Continuous-Integration-Dashboard, gelistet sind. Zu Continuous Integration haben wir bei t3n diesen Beitrag für euch.

Ein paar Voraussetzungen müssen erfüllt sein

Die Vorgehensweise ist sehr einfach, sofern das zu flashende Smartphone mit den entsprechenden Treibern an das jeweilige Gerät, auf dem das Flash-Tool gestartet werden soll, angebunden ist. Für Windows wird insbesondere der Android-USB-Treiber benötigt, den Google auf der Startseite des Flash-Tools freundlicherweise verlinkt hat.

Ebenso, aber für Entwicklergeräte eigentlich selbstverständlich, sind ein offener Bootloader, aktiviertes USB-Debugging und installierte ADB-Treiber erforderlich. Das Android Flash Tool selbst benötigt einen Browser mit Web-USB-Support. Das leisten derzeit etwa Chrome und Edge in ihren aktuellen Versionen.

Vorgehensweise ist überaus simpel

Sind diese Voraussetzungen erfüllt, gestaltet sich der Prozess sehr einfach. Der Entwickler schließt sein Pixel per USB-Kabel an und erteilt dem Flash-Tool die Berechtigung, die Verbindung aufzubauen. Danach zeigt das Tool eine Liste der verfügbaren Builds aus der AOSP-Master-Branch an. Nach der Auswahl des gewünschten Build bedarf es noch eines Klicks auf Flash. Nun erledigt das Tool den Rest.

Googles Flash-Tool bei der Arbeit. (Screenshot: Google)

Googles Flash-Tool bei der Arbeit. (Screenshot: Google)

Um Missverständnissen vorzubeugen, sei gesagt, dass das Flash-Tool nicht dazu genutzt werden kann, das neueste Custom-ROM aus Quelle XYZ oder auch nur die aktuellen Android-10-Updates für Pixel-Phones zu installieren. Es eignet sich ausdrücklich und ausschließlich nur für die AOSP-Entwicklung.

Passend dazu:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung