News

Google Fonts verbessert die gefühlte Ladezeit

Google Fonts mit font-display. (Screenshot: Google Fonts / t3n)

Google Fonts liefert mittlerweile die Schriften mit aktiviertem Display-Parameter aus, was für eine bessere gefühlte Ladezeit und somit zu einer besseren Benutzererfahrung sorgen soll.

Spätestens, wenn du bei der Ladezeitoptimierung eines Webprojektes das neue Pagespeed Insights von Google genutzt hast, bist du auf die CSS-Eigenschaft font-display aufmerksam geworden. Damit bestimmst du, wie Text-Elemente mit Web-Schriften dargestellt werden in Abhängigkeit davon, wie schnell der Font beziehungsweise die Schrift zur Verfügung steht. In einem unserer früheren Artikel haben wir schon ausführlich darüber berichtet.

Früher musste man diese Eigenschaft noch selbst manuell in die CSS-Angaben ergänzen. Das war zwar für erfahrene Webworker kein Hexenwerk, bedeutete aber einen zusätzlichen Arbeitsschritt. Das manuelle Einfügen von font-display ist bei den Google-Schriften mittlerweile nicht mehr notwendig, da Google die Schriften mit einem zusätzlichen Parameter versorgt. Hier eine Beispiel-Einbindung der Schrift Roboto:

<link href="https://fonts.googleapis.com/css?family=Roboto&display=swap" rel="stylesheet">

Das display=swap am Ende der oberen URL bewirkt zum einen, dass font-display aktiviert wird, und zum anderen, dass dabei der Wert swap zugewiesen wird. Er weist den Browser an, die Fallback-Schriftart zu verwenden, um den Text anzuzeigen, bis die benutzerdefinierte Schrift vollständig heruntergeladen ist. Erst danach wird der Text in der gewünschten Schrift angezeigt.

Das font-display genießt mittlerweile eine breite Unterstützung durch die Browser. Sowohl Chrome als auch Firefox unterstützen es. In beiden Browsern gilt dies für die Desktop- als auch für die Android-Version. Darüber hinaus wird es von Opera und Safari unterstützt. Auch hierbei sowohl in der mobilen als auch in der Desktop-Version.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung