Anzeige
Anzeige
Fundstück
Artikel merken

Gemini: Entwickler baut Google-Demo in echt nach – allerdings mit GPT-4

Die Vorstellung von Googles KI-Modell Gemini sorgte für Begeisterung. Dann kam heraus: Der Konzern hat bei der Demo getrickst. Jetzt zeigt ein Entwickler, dass das Ganze aber durchaus möglich ist – allerdings nutzt er dafür die Konkurrenz-KI von OpenAI.

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Schere, Stein, Papier mit einer KI spielen? In Googles Demovideo geht das. (Foto: Pradinata4 / Shutterstock.com)

Mit einem am 6. Dezember 2023 veröffentlichten Video wollte Google die Fähigkeiten des neuen KI-Modells Gemini demonstrieren. Der Clip zeigt eine überraschend natürliche Interaktion zwischen einem Google-Mitarbeiter und der KI. Beide unterhalten sich mit gesprochener Sprache und Gemini erkennt beispielsweise das Spiel „Schere, Stein, Papier“ rein an den Handbewegungen.

Anzeige
Anzeige

Der Clip sorgte im Netz schnell für Begeisterung. Allerdings nur für kurze Zeit. Denn wie sich später herausstellte, hat sich Google gewisse künstlerische Freiheiten genommen: In Wahrheit fand die Interaktion nämlich über Texteingaben und nicht über gesprochene Sprache statt.

Entwickler baut Demo in echt nach – mit GPT-4

Der Entwickler Gregory Sadetsky zeigt jetzt in einem Video, dass die im Google-Clip gezeigte Interaktion theoretisch aber durchaus wie dargestellt hätte stattfinden können. Dazu nutzt er allerdings nicht Gemini, sondern GPT-4 von OpenAI.

Anzeige
Anzeige

Sadetskys Video zeigt zwar, dass Google das Ganze sicherlich auch ohne Trickserei hätte darstellen können, gleichzeitig macht das Video aber auch deutlich, dass es mit bestehender Technik schlichtweg nicht so flüssig aussieht, wie Google es in der Demo dargestellt hat.

Wer sich dafür interessiert, wie Sadetsky die Demo mit GPT-4 nachgebaut hat, der kann den Quellcode auf GitHub einsehen.

Anzeige
Anzeige
Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige