Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Google-KI schlägt Gamer bei Quake III Arena

Google-KI zockt Quake III Arena besser als menschliche Gamer. (Screenshot: Deepmind/Google)

Forscher von Googles KI-Abteilung Deepmind haben eine künstliche Intelligenz so trainiert, dass sie es bei dem Egoshooter Quake III Arena menschliche Gamer schlagen kann.

In Brettspielen wie Schach oder Go können Menschen der künstlichen Intelligenz schon nicht mehr das Wasser reichen. Jetzt erobern die Maschinen auch die Videogame-Welt — zumindest in einigen Bereichen. OpenAI arbeitet derzeit daran, dass eine KI es mit Profispielern bei Dota 2 aufnehmen kann. Forschern von Googles KI-Abteilung Deepmind ist es jetzt gelungen, ihre KI so zu trainieren, dass sie menschliche Gamer bei einer abgespeckten Version von Quake III Arena übertrumpft.

Dazu ließen die Forscher 30 sogenannte KI-gesteuerte Agents fast 500.000 Mal gegeneinander antreten, damit sich die KI verschiedene Taktiken und Stile erarbeiten konnte, um Quake III Arena gewinnen zu können. Anders als bei anderen Tests üblich, wurden der Google-KI in diesem Fall keine Informationen darüber gegeben, wie das Game zu spielen ist. Das musste das System in den zahlreichen Versuchen selbst herausfinden.

KI erlernt selbstständig die Regeln für Quake III Arena

Dabei erlernte die KI selbstständig die Grundregeln des Capture-the-Flag-Modus sowie Strategien, wie die eigene Flagge zu schützen ist, oder wie man im Team gegen einen gemeinsamen Gegner vorgeht, wie The Verge berichtet. Um die Herausforderung für die KI zu erhöhen, wurde übrigens für jedes Testspiel eine ganz neue Karte generiert. Damit konnte sichergestellt werden, dass die KI-Bots sich keine Strategie aneignen, die nur auf einer einzelnen Karte funktioniert.

In einem Testturnier traten die KI-Agents von Deepmind schließlich gegen menschliche Quake-Spieler an. Dabei wurde in Zweier-Teams gespielt, jeweils ein reines KI- und Gamer- sowie ein gemischtes Team. Mit einer Gewinnwahrscheinlichkeit von 74 Prozent war das Bots-only-Team am erfolgreichsten. Sehr gute menschliche Game erreichen hier rund 52 Prozent.

Quake 3 Arena: In einem Testturnier traten menschliche Gamer mit und gegen KI-gesteuerte Agents an. (Gif: Deepmind/Google)

Interessant ist übrigens, dass ein KI-gesteuertes Bots-Team mit steigender Teilnehmerzahl nicht unbedingt besser wird. Ein Team von vier Deepmind-Agents kam auf 65 Prozent Gewinnwahrscheinlichkeit. Offenbar werden die erlernten kooperativen Taktiken nicht in komplexere Varianten transportiert. Ob und wann eine KI auch kompliziertere Spiele als Quake III Arena besser als menschliche Gamer meistern kann, bleibt aber abzuwarten.

Interessant in diesem Zusammenhang: Von Doom bis Quake – Die Programmierprinzipien von Id Software

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.