News

Google-Login: iOS-Geräte nun als zweiter Sicherheitsschlüssel nutzbar

Die Google-Smart-Lock-App hat ein Update bekommen. Nun könnt ihr euer iPhone als zweiten Faktor bei 2FA benutzen. (Grafik: Shutterstock)

Mithilfe der Smart-Lock-App von Google könnt ihr euer iOS-Gerät nun als Schlüssel bei der Zweifaktorauthentifizierung einsetzen, wenn ihr euch in euer Google-Konto einloggt.

Dank eines Updates der iOS-App Google Smart Lock können iPhones und iPads nun unkompliziert als zweiter Faktor bei der Authentifizierung beim Google-Login fungieren. Sie nutzt dafür den eingebauten Sicherheitsschlüssel des Apple-Geräts – die Secure Enclave mit Touch-ID und Face-ID. Mit Android-Geräten geht das schon seit Mitte 2019, nun zieht Apple gleich.

Google-Login auf dem iPhone abnicken

Um euch an einem Desktop-Rechner in Google Chrome einzuloggen, braucht ihr dann nur noch euer normales Passwort und euer iOS-Gerät in Bluetooth-Distanz – für die Zweifaktorauthentifizierung müssen die zwei Geräte via Bluetooth verbunden sein. Loggt ihr euch in euer Google-Konto ein, hakt ihr danach den Login auf eurem Apple-Gerät ab und seid good to go.

Screenshots der Google Smart Lock App.

Um euer Google-Konto per 2FA zu schützen, braucht ihr nun keinen dedizierten Bluetooth-Schlüssel mehr – das iPhone oder iPad selbst kann als solcher herhalten. (Bild: Apple)

Wie auch Engadget schreibt, mag das neue Feature nicht ganz so praktisch sein, wenn ihr euch jedes Jahr ein neues iPhone zulegt. Aber es umgeht den Aufwand und die Kosten, sich einen zusätzlichen 2FA-Schlüssel wie einen Yubikey zuzulegen – und ist allemal sicherer als Authentifizierung via SMS. Außerdem könnt ihr mit der aktualisierten Google-App natürlich nur euren Google-Account absichern – andere Logins müsst ihr weiterhin auf andere Art und Weise schützen.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung