Anzeige
Anzeige
News

Entwickler von GTA San Andreas löst großes Geheimnis nach 20 Jahren auf

Spieler:innen von GTA San Andreas werden seit Jahrzehnten von einem mysteriösen Ereignis geplagt. Nun hat einer der Entwickler dieses Geheimnis endgültig gelüftet.

Von Marvin Fuhrmann
2 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige
Spieler:innen von GTA San Andreas haben immer wieder mysteriöse Flugzeugabstürze erlebt. (Bild: Shutterstock/Aleksey H)

Grand Theft Auto San Andreas gehört zu den beliebtesten Teilen der GTA-Reihe. Die Geschichte rund um Carl Johnson (CJ), die Grove Street Family und korrupte Cops sorgte dafür, dass Spieler:innen Dutzende Stunden in der Welt von Los Santos verbracht haben.

Anzeige
Anzeige

In dieser Zeit kam es gelegentlich zu einem seltsamen Ereignis. Flugzeuge tauchten scheinbar aus dem Nichts auf und stürzten direkt vor die Füße des Protagonisten CJ. Teilweise sorgten sie sogar für sein virtuelles Ableben, wie in diesem Video zu sehen ist:

Anzeige
Anzeige

Geheimnis um Flugzeuge in GTA San Andreas endlich gelüftet

Obbe Vermeij ist Entwickler und hat unter anderem an GTA San Andreas, GTA 4 und GTA Chinatown Wars mitgewirkt. Gegenüber PCGamesN erklärte er das Phänomen: „In GTA San Andreas werden diese Flugzeuge in gewissen Zeitabständen in der Nähe des Spielers erschaffen, um über ihn hinwegzufliegen“.

Zunächst scannt der von Vermeij erschaffene Code, ob es Hindernisse für das neue Flugzeug gibt. Dabei werden mehrere unsichtbare Linien von Fixpunkten am Flugzeug in die gewünschte Flugrichtung gezogen. Findet der Code keine Kollisionspunkte entlang der Linie, wird das Flugzeug gespawnt und fliegt los.

Anzeige
Anzeige

Allerdings wäre dieser Scan laut Vermeij sehr langsam, wären die Fixpunkte am gesamten Flugzeug angebracht. Er hat sich deshalb dazu entschieden, nur vom Rumpf und den Flügelspitzen Linien aussenden zu lassen. Das sorgt dafür, dass manche Hindernisse nicht erkannt werden können – dafür wird das Spiel aber nicht verlangsamt.

Anzeige
Anzeige

Zudem gäbe es manchmal das Problem, dass Flugzeuge nicht genug Geschwindigkeit aufnehmen können, wenn sie gespawnt werden. Sie sacken dadurch ab, befinden sich nicht mehr auf der vom Scan angenommenen Höhe und können ungehindert in Häuser, Bäume und andere Objekte fliegen.

Noch ein Bug, der es Flugzeugen erschwert

Als wäre das nicht schon genug, gibt es wohl auch noch einen Programmierfehler in dem Flugzeug-Scan von Vermeij. Den hat ein GTA-Modder namens „Silent“ entdeckt. Demnach würde der Scan häufiger Falschmeldungen generieren – also grünes Licht für ein Flugzeug-Spawn geben, obwohl die Linien mit Objekten in der Spielwelt kollidieren.

Laut Vermeij hatte Rockstar Games sogar überlegt, ob sie die Überflüge über den Protagonisten nicht einfach aus dem Spiel werfen sollten. Letztlich hatten sie sich aber dagegen entschieden und das Feature – und damit auch die Abstürze – beibehalten.

9 Aufgaben in Videospielen, die fast alle Entwickler:innen hassen Quelle: Shutterstock/Cast Of Thousands
Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige