Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Hacker veröffentlichen Quellcode von Bing und anderen Microsoft-Produkten

Die Hackergruppe Lapsus$ hat anscheinend den Quellcode für Bing, Cortana und andere Projekte, die von Microsoft-internen Servern gestohlen wurden, veröffentlicht.

Von Hannah Klaiber
1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Der Hacker soll Patientendaten ins Darknet gestellt haben. (Foto: REDPIXEL.PL / Shutterstock)

Am vergangenen Sonntag postete die Lapsus$-Gruppe einen Screenshot auf ihrem Telegram-Kanal, der darauf hinweist, dass sie Microsofts Azure DevOps-Server mit dem Quellcode für Bing, Cortana und verschiedene andere interne Projekte gehackt haben. Einen Tag später legte sie nach und veröffentlichte ein 9 Gigabyte (GB) großes, komprimiertes Zip-Archiv, das den Quellcode von über 250 Projekten enthält, die angeblich zu Microsoft gehören.

Microsoft-Hack: 37 GB Quellcode

Anzeige
Anzeige

Angeblich wurde nur ein Teil des Quellcodes geleakt, aber das unkomprimierte Archiv enthält ungefähr 37 GB Quellcode, der angeblich Microsoft gehört.

Sicherheitsforscher:innen, die sich mit den durchgesickerten Dateien befasst haben, erklärten gegenüber der Technologie-Nachrichtenseite BleepingComputer, dass es sich dabei offenbar um legitimen internen Quellcode von Microsoft handelt. Zudem sollen einige der geleakten Projekte E-Mails und Dokumentationen enthalten, die konzernintern eindeutig von Microsoft-Ingenieur:innen verwendet worden seien.

Anzeige
Anzeige

Zahlreiche Cyberangriffe auf große Unternehmen

Bei den Projekten scheint es sich um webbasierte Infrastrukturen, Webseiten oder mobile Anwendungen zu handeln, wobei kein Quellcode für Microsoft-Desktopsoftware, einschließlich Windows, Windows Server und Microsoft Office, veröffentlicht wurde. Auf das Datenleck angesprochen, teilte Microsoft gegenüber BleepingComputer mit, dass sie sich der Sache bewusst seien und diese untersuchen.

Anzeige
Anzeige

Wer steckt hinter Lapsus$?

Lapsus$ ist eine Gruppe von Hackern, die Daten erpressen und in Unternehmenssysteme eindringen, um Quellcode, Kundenlisten, Datenbanken und andere wertvolle Daten zu stehlen. Anschließend versuchen sie, die Opfer mit Lösegeldforderungen zu erpressen.

In den letzten Monaten hat Lapsus$ zahlreiche Cyberangriffe auf große Unternehmen verübt, wie Nvidia, Samsung, Vodafone, Ubisoft und Mercado Libre. Wie sie Zugang erhalten, ist unklar. „Meiner Meinung nach verschaffen sie sich ihren Zugang über Unternehmensinsider“, sagte Tom Malka, Analyst für Bedrohungsanalysen, gegenüber BleepingComputer.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige