News

Hitlerbart? Amazon gestaltet App-Icon nach Nazi-Vergleich um

Von links nach rechts: Das alte, das neue und das ganz neue Logo. (Montage: t3n)
Lesezeit: 2 Min.
Artikel merken

„Nutzer-Feedback“ als Auslöser: Amazon hat sein kürzlich neu gestaltetes Icon der Smartphone-Shopping-App ganz spontan erneut geändert.

Erst Ende Januar hatte Amazon das Icon seiner Shopping-App geändert. Statt des bisherigen Einkaufswagens mit dem Wort-Logo sollte nun ein Symbol etabliert werden, das Assoziationen an die von Amazon verwendete Paketverpackung weckt. Zu sehen ist eine Kartonage mit dem charakteristischen Pfeil des Versenders und einem mit einem handelsüblichen Abroller aufgebrachten Klebeband in Blau.

Nazi-Vergleich versaut Amazon die Intention

In sozialen Medien und auch von Onlinemedien wurde schnell Spott laut. Für viele war die Ähnlichkeit zu Adolf Hitler so evident, dass die britische Sun sogar titelte: „YOU CAN’T NAZI IT!“ Das ist eine phonetische Verballhornung von „You can’t not see it“, also „Du kann es nicht nicht sehen.“ Die Aussage soll verdeutlichen, dass jeder, der einmal die entsprechende Assoziation gesehen hat, nie wieder etwas anderes darin sehen kann.

Das neue Icon war nur auf iOS-Geräten in Großbritannien, Spanien, Italien und den Niederlanden ausgerollt worden. Seit Ende Februar rollt Amazon das neue Logo weltweit über alle Plattformen aus – und sorgt für eine neuerliche Überraschung: Ohne weitere Ankündigung hat der E-Commerce-Riese dieser Tage sein Logo erneut angepasst. Die Symbolisierung des Paketbands ist geblieben, jetzt aber weniger zackig und beim besten Willen nicht mehr als Bärtchen misszuverstehen. Stattdessen sieht es jetzt so aus, als habe man ein Post-it auf das Paket geklebt und dann an einer Ecke abgeknickt.

Der milde Skeuomorphismus des gezackt dargestellten Paketbands war jedenfalls der Realität der Paketoptik näher als die jetzige unklare Symbolik. Tatsächlich hatte sich Amazon vorgestellt, dass Kunden das charakteristische Paket erst auf dem Smartphone und dann vor ihrer Haustür sehen. So sei das neue Icon entworfen worden, „um Vorfreude, Aufregung und Freude zu wecken, wenn Kunden ihre Einkaufsreise auf ihrem Telefon beginnen, genauso wie sie es tun, wenn sie unsere Pakete vor ihrer Haustür sehen.“ Wenn aber am Ende Nazi-Assoziationen statt Vorfreude dabei rauskommen, ist für das Unternehmen nicht viel gewonnen.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Das werden die Überlegungen der Amazon-Marketer gewesen sein, als die Entscheidung getroffen wurde, das Logo zu „entschärfen“. Es dürfte nicht verwundern, wenn Amazon in relativ kurzer Zeit nochmal ein völlig anderes Logo einführen würde. Denn die jetzige Version ist unter Design-Aspekten weder etwas Halbes noch etwas Ganzes.

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder