Gadgets & Lifestyle

Artikel merken

Hyperloop: So funktioniert die verrückte Highspeed-Kapsel von Elon Musk [Bildergalerie]

Mit Hyperloop könnte Elon Musk nichts weniger als unser Transportwesen revolutionieren. Die 600 Kilometer lange Strecke von Los Angeles bis San Francisco wäre damit in 35 Minuten überbrückt.

2 Min. Lesezeit
Hyperloop. (Bild: Hyperloop)

Hyperloop: „Eine Mischung aus Conccorde, Schienenkanone und Airhockey-Tisch“

Hyperloop: Die Passagiere sollen in solchen Kapseln sitzen. (Bild: SpaceX)

Hyperloop: Die Passagiere sollen in solchen Kapseln sitzen. (Bild: SpaceX)

Geht es nach dem Multimilliardär Musk, könnten sich Reisen in Zukunft in einer Röhre abspielen. Sein Hyperloop getauftes Konzept besteht aus zwei parallel angebrachten Röhren, in denen sich Kapseln mit je 28 Passagieren befinden. Die Kapseln bewegen sich dabei auf Luftkissen und sollen von Elektromagneten angetrieben werden. Das System soll zumindest theoretisch eine Höchstgeschwindigkeit von 1.200 Stundenkilometern erreichen.

Der notwendige Strom soll nach Musks Vorstellung aus Solarpanels kommen, die auf der Oberseite der Röhren befestigt werden. Da sich die Röhren auf Stelzen befinden, könnte die vorgeschlagene Trasse von Los Angeles nach San Francisco der bestehenden Autobahn folgen, um möglichst wenig Schäden an vorhandenem Ackerland auf der Strecke anzurichten.

Der studierte Physiker und Betriebswirt rechnet mit Kosten von unter sechs Milliarden US-Dollar. Jedes Jahr könnten nach seinen Berechnungen 7,4 Millionen Menschen nach San Francisco beziehungsweise Los Angeles reisen. Passagiere würden nach dem vorgelegten Konzept 20 US-Dollar für ihre Reise bezahlen.

Hyperloop: Nach dem Willen der Macher soll eine Trasse so aussehen. (Bild: SpaceX)

Hyperloop: Nach dem Willen der Macher soll eine Trasse so aussehen. (Bild: SpaceX)

Hyperloop bleibt vorerst nur ein Konzept

Im krassen Gegensatz dazu steht die Schnellbahnverbindung zwischen Los Angeles und San Francisco, die derzeit in der Mache ist. Nicht nur, dass die Reisezeit bei drei Stunden liegt, auch die anvisierten Baukosten übertreffen die des Hyperloops um etwa das Zehnfache. Allerdings ist der Hyperloop derzeit nur graue Theorie. Elon Musk beabsichtigt noch nicht, das Projekt tatsächlich umzusetzen. Er habe die Pläne bloß online gestellt, damit andere das Konzept begutachten und gegebenenfalls verbessern können. Ob wir uns also jemals durch solche Röhren fortbewegen, steht noch in den Sternen.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Elon Musk wurde nach dem Verkauf seiner Anteile des Online-Bezahldienst PayPal zum Multimilliardär. Seine Firma SpaceX ist eine private Raumfahrtgesellschaft, die schon die Internationale Raumstattion ISS mit Versorgungsgütern beliefert hat. Mit Tesla Motors leitet der 42-Jährige auch einen Hersteller von Elektroautos.

Hyperloop: Die Passagiere sollen in solchen Kapseln sitzen. (Bild: SpaceX)

1 von 9

Weiterführende Links zum Thema „Elon Musk“

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

3 Kommentare

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder