Anzeige
Anzeige
News

Rohrkrepierer: Das wurde aus Elon Musks Tunnelprojekten unter Las Vegas und Hawthorne

Die Boring Company von Elon Musk darf ihren unterirdischen Tesla-Taxidienst in Las Vegas weiter ausbauen. Die Länge des Tunnelsystems soll sich dadurch fast verdreißigfachen.

1 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige

Tunnelblick: So sah der Hyperloop-Testtunnel in Kalifornien mal aus. (Foto: Precision Construction Services)

In der Theorie klingt es sehr gut: Menschen werden in unterirdischen Röhren in Sekundenschnelle über große Strecken transportiert – und das Ganze passiert auch noch emissionsarm und dank der Vakuumtechnologie leise. So hat es auch Elon Musks Boring Company der Stadt Las Vegas versprochen.

Anzeige
Anzeige

In der Praxis ist der sogenannte Vegas Loop ein bisher rund 3,5 Kilometer langes Tunnelnetz mit fünf Haltestellen, in dem Teslas verkehren. Die von Menschen gesteuert werden und ungefähr 60 Stundenkilometer schnell fahren.

Trotzdem scheint man in Las Vegas grundsätzlich angetan zu sein von dem Konzept. Sonst hätte der Stadtrat wohl kaum am 21. Juli 2023 einstimmig beschlossen, der Boring Company den weiteren Ausbau zu erlauben. Am Ende der Bauarbeiten, deren Beginn noch nicht feststeht, soll das Tunnelsystem dann immerhin gut 100 Kilometer lang sein und insgesamt 81 Stationen umfassen.

Anzeige
Anzeige

Carolyn Goodman, Bürgermeisterin von Las Vegas, sieht das Ganze hingegen kritischer. Sie wünscht sich mehr Barrierefreiheit und merkt an: „Drei oder vier Personen auf einmal zu transportieren, bringt uns nicht weiter“.

Hyperloop scheint vorerst auf Eis zu liegen

Mit einem Hyperloop hätte allerdings auch das ausgebaute Vegas-Loop-Netz nichts zu tun. Tatsächlich gibt es Hinweise, die darauf hindeuten, dass Musk dieses ambitionierte Projekt auf Eis gelegt haben könnte.

Anzeige
Anzeige

Der Prototyp dieses Hochgeschwindigkeitstransportmittels sollte eigentlich im kalifornischen Hawthorne gebaut und erprobt werden. Doch im November 2022 wurde bekannt, dass der Eröffnungstunnel abgerissen wurde – zugunsten von Parkplätzen für SpaceX-Mitarbeiter:innen.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
4 Kommentare
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Me

Typisch Musk – Viel Versprechen und wenig halten. So ein Trompetenkäfer.

Antworten
Domidragon

T3N hat hier mal wieder alles falsch gemacht. Hyperloop und das Transporttunnelsystem in Vegas sind 2 unterschiedliche Dinge!
Hyperloop hat Musk nur gestartet und als Wettbewerb losgetreten.
ich würde an deiner Stelle nichts von von dieser Quelle glauben.

Antworten
Nic Megert

Lieber Artikelschreiber!

Sie haben hier zwei Dinge vermischt. Offensichtlich kennen Sie den Unterschied vom Projekt Hyperloop und dem Tunnelsystem in Las Vegas nicht. Im Tunnel herscht normaler Luftdruck und die Teslas befahren diesen selbstständig.
Das Hyperloop wurde von Musk selbst nicht weiter verfolgt. Er hat hier einen internationalen Wettbewerb gestartet.

Antworten
Edefuchs

Das ist alles so ein bizarrer Unsinn… egal ob Hyperloop oder Tesla befahrene Tunnel. Sind die eigentlich alle irre geworden? Wer davon noch nicht genug hat dem empfehle ich die Videos von Adam Something auf YouTube.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige