News

Ionos: 1&1 stellt Hosting-Sparte neu auf

Das Hosting-Geschäft für den Mittelstand bekommt in der 1&1-Gruppe einen neuen Namen. (Foto: Scanrail1/Shutterstock)

Der Web-Hoster 1&1 hat für die Zukunft speziell das Kundenpotenzial der kleinen und mittleren Unternehmen ins Visier genommen. Statt auf unpersönliche Callcenter wolle man bei Ionos auf kundenspezifische Berater setzen.

Der zur United-Internet-Gruppe gehörende Web-Hoster 1&1 stellt sich mit einem neuen Markenauftritt und weiteren Angeboten für den Mittelstand neu auf. Mit dem Namen Ionos werde eine globale Marke eingeführt, mit der das Unternehmen mit Sitz in Montabaur im Westerwald auch international seine Größe zeigen wolle, erklärt der Vorstandsvorsitzende der 1&1 Internet, Achim Weiß, gegenüber Journalisten. Die auf nationalen Märkten eingeführten Marken sollen dabei weiter bestehen bleiben.

Ionos will die Cloud für den Mittelstand bieten

Dabei will das Unternehmen zwei Jahre nach dem Erwerb des Konkurrenten Strato und gut ein Jahr nach der vollständigen Übernahme des Berliner Cloud-Anbieters Profitbricks verstärkt Cloud-Lösungen für den Mittelstand anbieten und hier beispielsweise auch zusätzliche Services implementieren, die mit den Hosting-Angeboten kombinierbar sein werden. Kleinere Unternehmen seien beim Aufbau solcher Infrastuktur-Lösungen im Netz bislang kaum vorangekommen, sodass sich hier ein großes Potenzial biete, erklärte 1&1-Manager Christian Böing. Mit der neuen Ionos-Cloud biete sich 1&1 als Partner für mittelständische Unternehmen in der Digitalisierung an. Das ist in der Tat eine Zielgruppe, zu der auch Google kürzlich urteilte, dass hier noch immenses Potenzial bestehe.

1&1 will hier jedenfalls in Zukunft auch auf persönliche Ansprechpartner setzen, die zu den regulären Geschäftszeiten per Telefon, Mail oder Chat erreichbar sein werden. Dafür würden zusätzliche Mitarbeiter eingestellt, teilte Weiß mit. Der ist übrigens in der Branche kein Unbekannter: 1995 war Weiß an der Gründung des Karlsruher Webhosting-Pioniers Schlund+Partner beteiligt, der 1998 von 1&1 übernommen wurde. Bei 1&1 war er als CTO unter anderem für den Aufbau der Hosting-Plattform und den Ausbau der Rechenzentren zuständig.

Ionos wird mit acht Millionen Kunden und zwölf Millionen verwalteten Domains immerhin vom Start weg der größte Hoster Europas. Mit sechs Millionen Kunden und 3.500 Mitarbeitern in sieben Ländern erzielte die 1&1 Internet SE im ersten Halbjahr 2018 einen Umsatz von 419 Millionen Euro.

Das könnte dich auch interessieren

Mit Material von dpa.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.