Gadgets & Lifestyle

iPad 2: Apple ordert 65 Millionen Displays

Seit Wochen brodelt es in der Gerüchteküche von Apple. Im Mittelpunkt steht das iPad 2, das nach diversen Gerüchten schon Anfang 2011 vorgestellt werden soll. Neue Nahrung für diese Spekulationen gibt es jetzt durch eine Meldung, Apple habe bei seinen drei Lieferanten zusammen 65 Millionen Displays für seine Tablets bestellt, von denen wohl auch viele für das iPad 2 gedacht sind. Für Apple scheint 2011 also das Jahr der Tablets zu werden, denn im laufenden Jahr wurden knapp 17 Millionen iPads produziert.

iPad 2 – Apple kauf den Displaymarkt leer

Mit der ersten iPad-Generation eröffnete Apple in diesem Jahr das Rennen um die Marktanteile auf dem gerade frisch entstandenen Tablet-Markt. Für 2011 hat sich Apple scheinbar noch eine deutliche Steigerung der eigenen Absätze vorgenommen. Nach Informationen des taiwanesischen IT-Informationsdienstes DigiTimes hat Apple bei seinen Display-Lieferanten Samsung und LG für 2011 insgesamt 65 Millionen iPad Panels bestellt. Damit dürften beide Hersteller an ihre Produktionsgrenzen stoßen. Im laufenden Jahr habe Apple etwa ein Viertel dieser Menge produzieren lassen.

Nach dem iPad in diesem Jahr will Apple mit dem iPad 2 im nächsten Jahr seine Position auf dem Tablet-Markt weiter ausbauen (Bild: Apple).

Unklar ist dabei allerdings noch die Aufsplittung der bestellten Displays auf das iPad und das iPad 2. Selbst wenn das iPad 2 wie von verschiedenen Quellen vermutet, schon im April 2011 kommen sollte, dürfte Apple noch einige Displays für die erste iPad-Generation benötigen.

iPad 2 soll mit 500.000 Exemplaren eingeführt werden

Ebenfalls von DigiTimes stammt das Gerücht, dass Apple zur Markteinführung des iPad 2 eine Stückzahl von mindestens 500.000 vorproduziert haben will. Die drei verschiedenen Varianten mit WLAN, UMTS und CDMA sollen dabei mit einem Produktionsverhältnis von 3:4:3 bedacht werden. Bei der ersten Generation war die Nachfrage nach den UMTS-Modellen am größten, so dass Apple auch beim Nachfolger verstärkt auf dieses Modell setzt.

Zu den weiteren Gerüchten rund um das iPad 2 gehören beispielsweise zwei Kameras, ein Retina Display, ein verbessertes Lautsprechersystem, eine Dual-Core CPU und ein schlierenfreies Display. Einige dieser Gerüchte könnten durchaus richtig sein, sollte das in dem folgenden Video gezeigte Case wirklich für das iPad 2 sein:

Weiterführende Links:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

6 Kommentare
René

Ich denke Apple wird seine Marktanteile weiter vergrößern, denn hinter Apple steckt immer noch ein großer WOW-Effect…

Antworten
Ivo

Das denke ich auch, allerdings ist auch immer ein neues bahnbrechendes Feature dabei. Ich hoffe auch beim neuen iPad.

Antworten
Abbrechen

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung