Anzeige
Anzeige
News

Tradition trifft Innovation: Japans erster Holzsatellit Lignosat setzt auf alte Techniken

Der japanische Holzsatellit Lignosat soll nun endlich im September starten. Vor rund einer Woche wurde er fertiggestellt und soll den Weg für mehr Holz im All ebnen. Unter anderem sind Holzhütten auf dem Mond geplant.

1 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige

Symbolbild eines Holzsatelliten. (Bild: Dall-E / t3n)

In einer Zusammenarbeit zwischen der Kyoto University und dem Unternehmen Sumitomo Forestry wurde vor rund einer Woche der erste Holzsatellit namens Lignosat fertiggestellt. Ursprünglich sollte er im Sommer ins All starten, jedoch wurde nun der September als neuer Starttermin festgelegt.

Anzeige
Anzeige

Der etwa zehn Kubikzentimeter große Satellit soll vom Kennedy Space Center in Florida zur Internationalen Raumstation (ISS) fliegen. Rund einen Monat später wird ein Modul eingesetzt, das misst, wie sich der Holzsatellit im All verhält.

Satellit seit 4 Jahren in Arbeit

Der kleine Satellit ist bereits seit rund vier Jahren in Arbeit. Auf X zeigt einer der Forscher, wie Lignosat tatsächlich aussieht.

Anzeige
Anzeige

Er besteht aus Magnolienholz, da das robust ist und sich trotzdem relativ einfach bearbeiten lässt. Zuvor wurden auch Tests mit Kirsche und Birke durchgeführt, wie die Japan Times berichtet.

Der Satellit wurde mit einer traditionellen japanischen Technik zusammengebaut, die keine Schrauben oder Kleber erfordert. An der Außenseite des Satelliten befinden sich Solarzellen.

Anzeige
Anzeige

Ziel des Projekts ist es, gegen Weltraumschrott vorzugehen und nachhaltige Rohstoffe im All zu verwenden. Wenn der Holzsatellit in die Erdatmosphäre eintritt, kann er vollständig verbrennen und hinterlässt keine Metallpartikel, wie es bei Aluminium der Fall ist.

16 atemberaubende Bilder der Erde aus dem Weltall Quelle: NASA

Mehr Holz im All

„Es ist von großer Bedeutung, das Potenzial von Holz als nachhaltige Ressource zu erweitern“, sagte Takao Doi, Professor und Astronaut an der Universität Kyoto. „Wir wollen in Zukunft menschliche Lebensräume mit Holz im Weltraum, beispielsweise auf dem Mond und dem Mars, schaffen.“

Anzeige
Anzeige

Bevor es allerdings Holzhütten auf dem Mond gibt, muss sich das Material erst im Weltall beweisen. Die Daten, die der Satellit sammelt, sind hierfür von großer Bedeutung. Zunächst sollen sie jedoch dazu dienen, den Nachfolge-Satelliten Lignosat 2 zu entwickeln.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige