Fundstück

Jitsi, Owncloud und mehr: Opensource-Builders sammelt freie Alternativen zu beliebten Apps

An Open Source kann sich jeder beteiligen. (Grafik: Shutterstock)

Lesezeit: 1 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Die Website Opensource-Builders ist ein kollaborativ angelegtes Sammelbecken für freie Software, die eine Alternative zu kommerziellen Apps darstellt.

Opensource-Builders ist eine Initiative des Entrepreneurs Junaid Kabani. Auf der Suche nach Tools für seine Arbeit war ihm aufgefallen, dass es in der Open-Source-Community eine Vielfalt an Apps gibt, die den Vergleich mit kommerziellen Angeboten nicht scheuen müssen. Wieso machen diese Entwickler ihre Dienste nicht publik, fragte er sich und fand für sich die Antwort im typischen Mindset des Entwicklers.

Sind Entwickler typischerweise Altruisten?

Anders als der Kaufmann denke der Entwickler zuerst an die Lösung als solche, meint Kabani. So sei es geradezu logisch, dass der typische Developer seine Lösung auf GitHub entwickele und dort bereitstelle. Viele Entwickler würden dabei nicht einmal ihre richtigen Namen und Profilbilder verwenden und stattdessen nur mit Nicks und Avataren hantieren. All das sei Ausdruck einer im Kern altruistischen Einstellung, ist Kabani überzeugt.

Opensource-Builders sammelt frei App-Alternativen. (Screenshot: t3n)

Um nun den „scheuen“ Developern mehr Aufmerksamkeit zu bescheren und – vor allem – um Suchenden zu schnelleren Ergebnissen zu verhelfen, hat Kabani die Website Opensource-Builders ins Leben gerufen. Hier listet er GitHub-Projekte in direkter Konkurrenz zu populären Apps auf.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Jeder kann sich am Aufbau der Sammlung beteiligen

Dabei hat er etwa Alternativen zu Shopify, Slack, Teamviewer, Google Drive, Amazons S3, Facebook, Youtube, Instagram, Asana und vielen anderen gesammelt. Über GitHub Issues kann jeder Seitenbesucher selber bei der Suche nach Alternativen und dem Vorschlagen von Lösungen mitwirken. Innerhalb der Diskussionen zu den Requests finden sich die Lösungen schneller als Kabani sie auf seiner Website einpflegen kann.

Selbst Open-Source-Affine, die sich schon seit Jahren oder Jahrzehnten im Web tummeln, werden auf Opensource-Builders noch Alternativen zu gängigen Apps finden, von denen sie noch nichts gehört haben. Natürlich zeigt Kabani aber auch die bekannten Vertreter ihrer Art, wie etwa den freien Videokonferenzdienst Jitsi als Alternative zu Zoom oder die Owncloud als Alternative zu Google Drive.

Passend dazu: Vor- und Nachteile von Open Source – mehr als nur kostenlose Software

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
devzero
devzero

prism-break.org macht das auch

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung